Edvardsson hält Salzers letzten Heimsieg fest

270516 fos mw 0284 20160530 1944899677
Bietigheimer Zeitung
Edvardsson hält Salzers letzten Heimsieg fest

Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim hat sein letztes Heimspiel der Saison 2015/2016 i gegen die DJK Rimpar mit 30:29 (16:13) gewonnen.

20 Sekunden vor Schluss der Zweitligapartie zwischen der SG BBM Bietigheim und der DJK Rimpar Wölfe parierte SG-Schlussmann Aron Edvardsson einen Siebenmeter des Rimparers Patrick Schmidt und hielt so den 30:29-Sieg für seine Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison fest. Nach einer guten ersten Halbzeit und einer 16:13-Führung nach 30 Minuten mussten die Bietigheimer in der zerfahrenen zweiten Hälfte mächtig dagegenhalten, um mit Entschlossenheit und Kampfgeist den knappen Sieg zu holen. Die Gäste aus Unterfranken lagen mehrfach mit einem Tor in Führung und verschluderten in der spannenden Schlussphase einen möglichen Zwei-Tore-Vorsprung. "Das ist das, was die Zuschauer sehen wollen. Es war ein spannendes Spiel und wir haben zwei Punkte. Was will man mehr", freute sich der Bietigheimer Coach Hartmut Mayerhoffer. "Beide Mannschaften sind sehr kampfstark. Rimpar lässt sich nie hängen. Wir hatten Probleme in der Abwehr und haben vorne zu viele Chancen vergeben. Wie die Mannschaft das zum Schluss noch gemacht hat, war stark. Da hat sich die Umstellung in der Abwehr ausgezahlt", analysierte Mayerhoffer die Partie.
Nach 29 Sekunden erzielte Timo Salzer ins einem letzten Heimspiel für das Bietigheimer Zweitligateam das 1:0. Er fungiert künftig als Spielertrainer der zweiten Mannschaft. Zwar gingen die körperlich robusten Gäste aus Rimpar mit 3:2 in Führung, doch danach setzten sich die Bietigheimer mit einigen Treffern nach Tempogegenstößen auf 7:4 ab. Das schnelle Spiel nach abgewehrten Angriffen ermöglichte vor allem SG-Schlussmann Edvardsson seinen Mitspielern. Der Isländer war in Topform, auch wenn er in der zweiten Halbzeit von seinen nicht konsequent genug agierenden Vorderleuten mehrfach im Stich gelassen wurde. Die Gastgeber hatten Spaß an diesem Spiel und erzielten ihre Tore in allerlei Variationen. Mal nach schnellen Angriffen, mal über die rechte Außenbahn wie Torjäger Christian Schäfer, dem in der ersten Hälfte fünf Feldtore gelangen, und mal über den Kreis. Patrick Rentschler, der am Spieltag seinen Vertrag bei der SG BBM um ein Jahr verlängert hat wies schon nach 20 Minuten drei Tore auf. Die Bietigheimer setzten sich vor den 1244 Zuschauern in der EgeTrans-Arena über 11:7 und 13:9 auf 16:11 ab. Als die Rimparer Wölfe für eineinhalb Minuten in zweifacher Unterzahl war, gelangen ihnen zwei Tore, während die Gastgeber nur einmal erfolgreich waren. Nach 30 Minuten stand das muntere Torewerfen 16:13 für die bis dahin bessere Mannschaft. Dass es nicht zu mehr Treffern gereicht hatte, lag an der Chancenverwertung und vor allem an Konstantin Medert im Tor der DJK Rimpar, der eine exzellente Leistung ablieferte. Die rettete er auch in die zweite Halbzeit hinüber. Die war geprägt von Unterbrechungen, etlichen Strafzeiten und Abspielfehlern. Aber auch von schönen Toren wie von Tim Dahlhaus, der den Ball mehrfach unter die Torlatte zimmerte, oder von Rimpars Linksaußen Dominik Schömig, der die Kugel elegant über Edvardsson ins Netz hob. Als der Sieg in Gefahr geriet und die DJK beim 26:25 in Unterzahl in Führung ging, langten die Bietigheimer nochmals entschlossen zu und sicherten sich den Sieg. In erster Linie dank Edvardsson.

Zusatzinfo
So spielten sie
Bietigheim - Rimpar 30:29 (16:13)

SG BBM Bietigheim: Edvardsson, Gorobtschuk; Haller (1), Rentschler (3), Salzer (1), Dahlhaus (5), Schäfer (8/2), Babarskas (2), Barthe (4), Scholz (2), Döll, Emrich (2), Boschen, Emanuel (2).

DJK Rimpar: Madert; Kraus (1), Schmitt (2), Schömig (4/1), Bötsch (3), Schäffer (3), Schmidt (7/4), Kaufmann (3), Siegler, Bauer (1), Winkler, Brielmeier (3), Sauer (1).

Siebenmeter: 2/2 - 5/4; Zwei-Minuten-Strafen: 2 - 5; Schiedsrichter: Frederic Linier, Sascha Schmidt (beide Herne); Zuschauer: 1244.

Drucken E-Mail