Handball-Zweitligist Bietigheim gewinnt in Saarlouis mit 40:32 (23:15)

Ludwigsburger Kreiszeitung

SG BBM Bietigheim brennt in der Fremde ein Feuerwerk ab

Saarlouis – Die Handballer der SG BBM Bietigheim schwimmen auf einer Erfolgswelle. Mit einem 40:32 (23:15)-Sieg bei der HG Saarlouis holte sich der Zweitbundesligist den vierten Sieg in Folge. Jetzt kommt es am Samstag im Ellental zum Knaller gegen Tabellenführer Minden.

Mit unglaublichen 23 Toren in der ersten Hälfte knüpfte die SG BBM beim Gastspiel in Saarlouis nahtlos an die starke Leistung gegen Erlangen, Potsdam sowie Essen an. Von Beginn an demonstrierten die Ellentäler, dass sie sich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren wollten.

 Vor allem Christian Schäfer bekamen die Saarländer nicht in den Griff. Dem trickreichen Rechtsaußen gelang in der 11. Minute bereits sein vierter Treffer zur 9:6-Führung. Auch für die erste Fünf-Tore-Führung (15:10) in der 19. Minute sorgte der Wirbelwind aus Kleinbottwar. Zwar kamen die Gastgeber in der 26. Minute auf drei Treffer heran (15:18), doch dann brannte die SG ein Feuerwerk ab und schaffte bis zum Seitenwechsel einen 23:15-Vorsprung.

Die zu Beginn der zweiten Hälfte gestartete Offensive der HGS stoppte SG-Keeper Milos Hacko, der mit Glanzparaden den zweitbesten Angriff der 2. Liga zur Verzweiflung trieb. Dagegen lief der SG-Express in Halbzeit zwei auf Hochtouren. Neben Schäfer zeigte sich Pierre Freudl (6 Tore) am treffsichersten. Christian Heuberger sorgte beim 29:20 (40.) für die Vorentscheidung. Als Mathias Hinz in der 56. Minute zum Zehn-Tore-Vorsprung (38:28) einnetzte, war der Fisch geputzt.
SG-Trainer Jochen Zürn freute sich diebisch über den Auswärtscoup: „Das war eine fantastische Leistung meiner Mannschaft. Jetzt freuen wir uns auf den Hit gegen Minden.“

SG BBM: Hacko, Welz; Haller (4), Kibat (5/2), Knierim (3), Heuberger (3), Schäfer (8), Coors (4), Blodig (2), Hinz (1), Freudl (6), Zieker (4), Bohnert, Schulz.


Bietigheimer Zeitung

Zürn-Team spielt groß auf
Handball-Zweitligist Bietigheim gewinnt in Saarlouis mit 40:32 (23:15)
Die SG BBM Bietigheim setzte ihren Siegeszug durch die Zweite Handball-Bundesliga auch im Saarland fort. Bei der HG Saarlouis gewann die Mannschaft von Trainer Jochen Zürn gestern Abend nach einer überragenden Leistung mit 40:32.

Jetzt kann der Tabellenführer TSV Grün-Weiß Minden kommen, der am Samstag in der Halle am Viadukt zu Gast ist. Die SG BBM Bietigheim feierte mit dem 40:32 in Saarlouis den vierten Sieg in Folge. Die Auswärtsschwäche, die die SG BBM befallen hatte, ist Vergangenheit. Der Sieg gestern war der zweite in fremder Halle hintereinander.

Die Bietigheimer, bei denen Torjäger Robin Haller trotz Beschwerden an der Ferse dabei war und viermal traf, sorgten in Saarlouis für ein Torfestival, erzielten 40 Treffer und mischten die die HG Saarlouis mächtig auf. Erfolgreichster Bietigheimer Werfer war Christian Schäfer mit acht Toren, Pierre Freudl brachte es auf sechs. "Andreas Blodig hat über 60 Minuten exzellent Regie geführt, alle vier Außen waren hervorragend. Man muss einfach alle nennen, das war eine komplett geschlossene Mannschaftsleistung. Dafür an alle ein Riesenkompliment", sagte Coach Jochen Zürn, der mächtig stolz war auf seine Mannschaft. "Das war ein absolut starker Auftritt. So ein Ding so überzeugend auf die Platte zu bringen war eine Topleistung", schwärmte Zürn.

Bei den Gastgebern taten sich die wurfgewaltigen Schützen wie Daniel Fontaine und Danijel Grgic schwer gegen die kompakte Abwehr der Gäste und brachten es jeweils nur auf für ihre Verhältnisse magere drei Treffer. Während die Bietigheimer den Rückraum der HG gut unter Kontrolle hatten, traten am Kreis einige Male Probleme auf. Der mehrfach glänzend frei gespielte Pole Bartosz Janiszewski brachte es immerhin auf sieben Einschläge. "Da haben wir vielleicht das eine oder andere Tor zu viel kassiert, weil wir aggressiv nach vorne verteidigt haben. Die haben wir aber durch unsere schnelle Mitte sofort erwidert. Im Angriff hatten wir eine hohe Effektivität", berichtete der Bietigheimer Trainer. Der angeschlagene Haller kam nach 15 Minuten aufs Feld. "Er hat uns mit entscheidenden Toren auf den Weg gebracht", bewertete Zürn den Auftritt seines Torjägers.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war Schäfers 4:3 das Signal für sein Team, das fortan groß aufspielte, beim 9:6 einen Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt hatte und über 15:11 und 17:13 zur 23:15-Halbzeitführung kam.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Tempospiel der Gäste fort, die hinten viele Bälle eroberten, sich auf Glanzparaden von Torwart Milos Hacko verlassen konnten und so ihre Gegenstöße anbringen konnten. Damit setzten sie sich über 26:18 und 29:21 auf 34:25 ab. Kibats 37:27 bedeutete zehn Treffer Vorsprung. Linkshänder Tim Coors legte noch zweimal nach und die SG BBM führte mit 40:30. Grgic und Fontaine betrieben in der Schlussminute noch ein bisschen Ergebniskosmetik.

"Jetzt haben wir richtig Bock auf Minden", drückte Zürn die Vorfreude auf den kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus. In Minden hat die SG BBM gewonnen.

Drucken E-Mail