Unbeeindruckt von Verletzungsmisere

41955_0_org_350_008_712109_cospzwei_to.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

Unbeeindruckt von Verletzungsmisere

Ludwigshafen – Unbeeindruckt von der Verletzungsmisere eilt die männliche A-Jugend der SG BBM Bietigheim in der Handball-Bundesliga von Sieg zu Sieg. Gegen die TSG Friesenheim gewann das Team mit 36:31 (14:11).

„Wir wollen bis Weihnachten kein Spiel mehr verlieren“, hatte Nils Boschen, Kapitän und ältester Spieler des Talentschuppens seinen Mitstreitern Mitte November vorgegeben. Und die ein Jahr jüngeren Jungspunde sind auf dem besten Wege, die Ansage ihres Anführers umzusetzen.

Mit vier Siegen in Folge (davon drei auswärts!) schieben sich die Bietigheimer Nachwuchstalente immer näher an Rang 4 heran, der zur direkten Qualifikation für die kommende Saison ausreicht. Und dies, obwohl Leistungsträger wie Hendrik Schöneck und Lukas Gallus seit Wochen verletzungsbedingt ausfallen.
Dafür spielt sich mit Marco Rentschler eine der ganz großen Hoffnungen im Ellental immer mehr in den Vordergrund. Mit seinen 16 Toren war der schmächtige Linkshänder der überragende Akteur bei den mit nur acht Feldspielern angetretenen Gästen. Mit einem wiederum bärenstarken Marvin Heinz im Kasten dominierte die SG von Beginn an und erspielte sich bis zur Halbzeitpause einen Drei-Tore-Vorsprung (14:11).
Kritisch wurde es ab der 45. Minute, als Rentschler eine Zeitstrafe absaß und die Gastgeber erstmals führten (27:26). Das Trainerduo Englmann/Rentschler reagiert mit einer Auszeit, danach traf der erst 15-jährige Jonas Heilmann mit einem rotzfrechen Wurf von der Außenlinie zur erneuten Führung (28:27). In der hektischen Schlussphase hatten die dezimierten Gäste die größeren Reserven und siegten verdient mit 36:31. Gelingt den abgeklärt auftrumpfenden Youngster im Heimspiel am Sonntag gegen Tabellennachbar Ottenheim/Altenheim der fünfte Sieg in Folge, darf man im Ellental auf ein weiteres Jahr in der Bundesliga hoffen.
SG BBM: Heinz, Kunter; Rentschler (16/4), Boschen (6), Klein (4), Beckmann (3), Heilmann (3), Hönig (2), Noack (2), Grimm.


Bietigheimer Zeitung

Talente der SG BBM auf dem Höhenflug Bietigheimer A-Jugend siegt in Friesenheim
Die männliche A-Jugend der SG BBM Bietigheim hat ihren Aufwärtstrend in der Handball-Bundesliga fortgesetzt und mit einem 36:31 bei der TSG Friesenheim ihre Erfolgsserie auf vier Siege in Folge ausgebaut.

Trotz erneut großen Personalsorgen hat die männliche A-Jugend der SG BBM Bietigheim ihr zweites Auswärtsspiel in Folge in der Jugend-Bundesliga gewonnen. Gegen die TSG Friesenheim feierte das Team von Trainer Severin Englmann auch ohne die fehlenden Hendrik Schoeneck, Lukas Gallus, Tassilo Heling, Robin Mahl, Dennis Kellner und Steffen Kinzinger einen 36:31-Erfolg.

Gestützt auf eine gute Abwehr mit einem in der ersten Halbzeit erneut sehr gut haltenden Marvin Heinz ging die SG BBM von Beginn an in Führung, und es Stand nach zwölf Spielminuten 8:4 für Bietigheim. Da der Gast auch im Angriff diszipliniert und abgeklärt agierte, hielt Bietigheim den Vorsprung fast über die gesamte Halbzeit. In der 28. Minute führte das Englmann-Ensemble gar mit 14:9, ehe Friesenheim eine Auszeit nahm und bis zur Pause auf 11:14 verkürzte.

Auch die zweite Hälfte begann vielversprechend für die SG BBM, die sich bis zur 35. Minute auf 19:14 absetzte. Es folgte die schwächste Bietigheimer Phase. In der Abwehr reagierte das Team nur noch, und im Angriff verlor es jetzt oft den Ball, so dass die TSG mit drei Toren in Folge verkürzte und wieder in Schlagdistanz war. Doch das Nachwuchsteam der SG BBM Bietigheim ließ nicht locker und hielt, angetrieben vom überragenden Marco Rentschler, der 16 Tore beisteuerte, die körperlich überlegenen Friesenheimer weiter auf Distanz.

Doch nun merkte man der SG BBM an, dass sie die Partie mit acht Feldspielern und zwei Torhütern angetreten waren. Durch den Kräfteverschleiß schlichen sich Unkonzentriertheiten ins Spiel ein, und die Angriffs- und Abwehreffektivität sanken. Die TSG Friesenheim, die jetzt ihre Chance roch, kam immer näher heran - beim 25:24 in der 45. Minute erstmals auf einen Treffer.

Jetzt stand die Partie auf Messers Schneide. Als dann auch noch Rentschler eine Zeitstrafe bekam, drohte das Duell vollends zu kippen. Doch die SG BBM überstand die Unterzahl relativ gut. Dennoch lag Bietigheim nun knapp mit 26:27 hinten. Beim 27:28 nahm Englmann eine Auszeit, um nochmal frische Spieler zu bringen, in der Abwehr die Last etwas umzuverteilen und die Offensive neu zu ordnen.

Die Maßnahmen schienen Wirkung zu zeigen: Den Ausgleich schoss der jüngste SG-Spieler Jonas Heilmann rotzfrech aus spitzem Winkel. Friesenheim glich zwar noch einmal aus, doch dann erkämpfte Bietigheim drei Bälle in der Abwehr und zog mit drei Toren in Folge auf 32:29 davon, worauf die TSG Friesenheim noch einmal eine letzte Auszeit nahm (55.). Vor allem Marco Rentschler zog in der Endphase das Bietigheimer Team mit. Während Friesenheim bis zum Schlusspfiff nur noch zwei Treffer erzielen konnte, trafen die Gäste viermal, so dass es am Ende 36:31 für die SG BBM hieß. se

SG BBM Bietigheim: Heinz, Kunter; Hönig (2), Noack (2), Beckmann (3), Rentschler (16/4), Grimm , Heilmann (3), Boschen (6), Klein (4).

 

Drucken