JSG: A-Jugend feiert deutlichen Auswärtssieg

111002_sgbbm_balingen.jpgSchwarzwälder Bote

JSG: A-Jugend feiert deutlichen Auswärtssieg

Bundesliga, A-Jugend männlich: SG BBM Bietigheim – JSG Balingen-Weilstetten 30:39 (15:17).
Ihren zweiten Bundesliga-Sieg haben die A-Jugend-Handballer der JSG Balingen-Weilstetten am Sonntag bei der SG BBM Bietigheim gefeiert. Trotz des Klaren Erfolgs sahen die beiden JSG-Trainer Tobias Hotz und Jens Bürkle Höhen und Tiefen bei ihrer Mannschaft.

Gegen die ohne ihre beiden verletzten Top-Spieler Lukas Gallus und Hendrik Schöneck angetretenen Gastgeber machte die JSG aus einem 1:2-Rückstand in Unterzahl eine 5:2-Führung. Die Bietigheimer 6:0-Deckung überwanden die Gäste entweder recht einfach aus dem Rückraum oder aber über den Kreis "Wir haben sieben Treffer durch das Kreisspiel erzielt, so viel, wie noch nie in dieser Saison. Allerdings werden wir wohl kaum noch einmal auf einen Gegner treffen, dem wir körperlich überlegen sind", sagte Tobias Hotz. So baute seine Mannschaft ihren Vorsprung anschließend gar auf 12:7 aus. "Allerdings waren wir danach nicht konsequent genug. Wir hätten schon zur Pause mit sechs Toren Differenz vorne liegen müssen", bemängelte Coach Tobias Hotz. Denn anstatt weiter davonzuziehen, ließ die JSG die Hausherren wieder bis auf 15:16 herankommen, um schließlich doch noch mit einem Zwei-Tore-Vorsprung von 17:15 in die Pause zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel legte die JSG, die in Jan Remmlinger (12/1 Tore) ihren besten Schützen hatte, wieder auf 19:15 vor, und dennoch hielt Bietigheim den Kontakt. Selbst nachdem Balingen/Weilstetten sich von 24:21 auf 28:21 davon gekontert hatte. Die SG nahm Remmlinger nun in Manndeckung – und das mit zumindest kurzfristigem Erfolg. Beim 29:26 betrug der Vorsprung der Gäste erneut nur noch drei Treffer. In der Schlussphase aber zog die JSG noch einmal an, steuerte mit dem entscheidenden 6:2-Lauf auf 35:28 einem sicheren 39:30-Erfolg entgegen. Überbewerten wollte Hotz die Höhe des Sieges jedoch nicht. "Nachdem wir die Aufstellung des Gegners gesehen hatten, war klar, dass wir gute Chancen haben."

JSG Balingen-Weilstetten: Kipp, Makowski; Rebholz (3), Hildebrand (5), Trick (2), Remmlinger (12/1), Mauthe (4), Hausmann (3/1), Kiene, Slongo (5), Joos, P. Stingel, Huber (5/2), M. Stingel.

Drucken