Überragender Lenz

mwo_3976.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

Überragender Lenz
Obernburg/Bietigheim-Bissingen – (wb) „Das waren verdiente und wichtige Punkte für uns“: Jochen Zürn, Trainer von Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim, war nach dem 31:27-Sieg seines Teams beim Tabellenschlusslicht Tuspo Obernburg zufrieden. Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von Mathias Hinz.

Auch wenn Obernburg das Tabellenende ziert: „Hier tun sich alle Mannschaften schwer“, sagt SG -Coach Jochen Zürn über die Gastspiele am bayerischen Untermain. Obernburg könne als abgeschlagener Tabellenletzter ohne Druck und befreit aufspielen, so Zürn. Umso mehr freue er sich, dass sein Team dieses Auswärtsspiel mit vier Toren Unterschied gewonnen hat.

Bietigheim kam gut ins Spiel und führte nach knapp fünf Minuten mit 3:0. Dann verletzte sich Mathias Hinz in einem Zweikampf schwer an der Hand – er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Mit Hinz’ Verletzung kam es zu einem Bruch im Bietigheimer Spiel: „Zwischen der 15. und 45. Minute haben wir Fehler in der Vorwärtsbewegung und in der Abwehr gemacht“, sagte Zürn. Folglich lag sein Team zur Halbzeit mit 16:17 zurück.
In der zweiten Hälfte kam mit SG-Torwart Mathias Lenz der Erfolg zurück. „Mathias hat eine überragende Partie gespielt und uns in den letzten 15 Spielminuten unsere Souveränität zurückgebracht“, lobte Zürn. Zwischen der 45. und der 50. Minute gelang den Gastgebern kein Treffer. Nach dem 26:25 gab die SG die Führung nicht mehr aus der Hand. Bester SG-Torschütze war Patrick Zieker mit sieben Treffern.
Mit dem Sieg baute das Zürn-Team seine jüngste Punkteserie auf 13:1 aus. Die Mannschaft festigte damit ihren vierten Tabellenplatz und bleibt dem Spitzentrio in der 2. Bundesliga auf den Fersen.
SG BBM Bietigheim: Haller (1 Tor), Rentschler, Knierim (2), Heuberger (4), Schäfer (1), Lenz, Bühler (4), Blodig (6), Hinz (1), Freudl (1), Krotz, Zieker (7), Auer, Schulz (4).


Bietigheimer Zeitung

Youngster Zieker siebenmal erfolgreich
SG BBM Bietigheim gewinnt Handball-Zweitligaspiel bei Tuspo Obernburg mit 31:27 (16:17)

Einen Schönheitspreis hat die SG BBM Bietigheim gestern im Spiel beim Tabellenletzten Obernburg nicht gewonnen, dafür aber mit dem 31:27 zwei Punkte geholt. Verletzt am Daumen hat sich Matthias Hinz.

Als sich in der zwölften Minute der Bietigheimer Matthias Hinz böse am Daumen verletzte, waren seine Mannschaftskameraden kurzzeitig geschockt und gaben ihre in einer guten Startphase erspielte Führung aus der Hand. Die sG BBM geriet in der 25. Minute beim 12:15 mit drei Toren in Rückstand. Am Ende wendete sich aber alles wieder einigermaßen zum Guten für die Gäste. Hinz musste zwar mit fünf Stichen genäht werden und die Heimreise mit einer Gipsschiene antreten, aber die Verletzung stellte sich nicht als ein zuerst befürchtete Daumenbruch heraus. Ob die Sehne etwas abbekommen hat, sollen heute weitere Untersuchungen ergeben.

Das Spiel drehten die Bietigheimer auch. "Wir haben die Kurve noch gekriegt, das muss man hoch anrechnen. Da hat die Mannschaft Moral und Charakter gezeigt und am Ende verdient gewonnen", lobte SG-Trainer Jochen Zürn sein Team. "Wir haben eine weitere Hausaufgabe gelöst. Es war ein Kampfspiel, in dem wir keinen Schönheitspreis gewinnen konnten", sagte Zürn. Die Bietigheimer waren nach Aussagen ihres Trainers "schnell ordentlich im Spiel", haben dann aber "die Souveränität vermissen lassen und im Angriff zu fehlerhaft agiert".

Der für den ausgeschiedenen Hinz auf Linksaußen agierende Patrick Zieker war mit sieben Treffern am Ende bester Schütze der SG BBM. "Er hat es wie immer in den letzten Wochen gut gemacht", lobte Zürn den Youngster in seinem Team. Noch einer bekam ein Sonderlob: Torhüter Mathias Lenz, der Benjamin Krotz zur zweiten Halbzeit abgelöst hatte.

Die Gastgeber bauten ihren knappen 17:16-Vorsprung nach der ersten Hälfte bis zur 38. Minute auf 20:17 aus. Erst nach 47 Minuten kam Bietigheim beim 23:23 zum Ausgleich. Obernburg schaffte beim 25:25 acht Minuten vor Spielende nochmals den Gleichstand, danach aber zogen die Zürn-Schützlinge auf 28:25 davon. Zwei Treffer von Zieker und ein Tor von Steffen Bühler sorgten in der Endphase für Klarheit und den verdienten Sieg.

Drucken