SG-Nachwuchs stürmt ins Finale

sgbbm_delitzsch_bjugend.jpgBietigheimer Zeitung

SG-Nachwuchs stürmt ins Finale

Bietigheimer B-Jugend-Handballer bezwingen Delitzsch und Konstanz

Die B-Jugend-Handballer der SG BBM Bietigheim haben das Finale um die süddeutsche Meisterschaft erreicht. Sie gewannen beide Vorrunden-Heimspiele gegen Delitzsch (32:28) und Konstanz (40:30).

Hier gehts zur BILDERGALERIE - Delitzsch

BILDERGALERIE - Konstanz 


Wie der Vater, so der Sohn: 1974 gewann Andreas Rentschler mit dem TSV Bietigheim als Jugendlicher die süddeutsche Meisterschaft. 36 Jahre später greift erneut eine Mannschaft aus Bietigheim-Bissingen nach dem Titel - und im aktuellen B-Jugend-Team steht wieder ein Rentschler: Marco, der Sohn des heutigen Co-Trainers, ist bei der SG BBM eine feste Größe auf der Rechtsaußenposition. Er soll mit seinen Mitspielern den damaligen Triumph wiederholen. Gegner im Finale ist die HG Pforzheim/Eutingen, die sich gestern mit einem 24:24 beim HBLZ Großwallstadt in ihrer Vorrundengruppe Platz eins gesichert hat. Am nächsten Sonntag tritt Bietigheim um 17 Uhr erst auswärts an, am Sonntag, 16. Mai, sind dann die Badener ebenfalls um 17 Uhr zu Gast in der Viadukthalle.

Die SG BBM hatte bereits am Samstag mit einem 32:28 (11:15)-Erfolg über den 1. SV Concordia Delitzsch den Gruppensieg und damit den Einzug ins Finale perfekt gemacht. Nach einem guten Start und einem 2:0-Vorsprung ließen die Bietigheimer viele Chancen aus, indem sie überhastet abschlossen. Die Folge: Die Sachsen schlugen zurück und warfen eine 16:11-Führung heraus. Erst als SG-Coach Severin Englmann in der Abwehr umstellte und den Delitzscher Clemens Uhlig in Manndeckung nehmen ließ, wendete sich das Blatt. Fünf Minuten vor dem Spielende gingen die Hausherren vor den 400 Zuschauern wieder in Führung und holten schließlich den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel. Bester Bietigheimer Torschütze war Jugendnationalspieler Patrick Zieker, dem in den 50 Minuten insgesamt neun Treffer gelangen. "Bei dem Spiel war bei uns ein bisschen der Schlendrian drin", sagte Trainer Englmann.

Den Sprung ins Finale um die süddeutsche Meisterschaft feierten seine Handballer eher zurückhaltend. Der Grund: Die Mannschaft wollte auch in der zweiten Partie am Wochenende vor eigenem Publikum noch einmal glänzen - und dies tat sie gestern auch eindrucksvoll. Mit 40:30 (18:12) fertigte die SG BBM die HSG Konstanz ab und fügten dem Gruppenletzten die vierte Niederlage im vierten Duell zu. Dabei konnte sich Englmann sogar den Luxus erlauben, seine Stammkräfte zu schonen. So blieb Zieker, der gegen Delitzsch noch durchgespielt hatte, ab der 15. Minute auf der Bank. Die zweite Garde bewies aber, dass auf sie Verlass ist und warf einen ungefährdeten Kantererfolg heraus. Das Team zeigte vor den 350 Zuschauern in der Viadukthalle gar so manches Kabinettstückchen. "Das Spiel war die Kür. Auch die Spieler, die nicht so in vorderster Front stehen, haben ihre Sache gut gemacht", befand Englmann.

Nun freut er sich auf den großen Showdown gegen Pforzheim/Eutingen. "Finalspiele habe ihre eigenen Gesetze, da ist alles offen", sagt der Coach. Für die SG BBM ist das bisher Erreichte der größte Erfolg im Jugendbereich, seit es die Spielgemeinschaft gibt. Einen zusätzlichen Grund zur Freude hatte mit Patrick Zieker das wohl größte Juwel aus der Bietigheimer Talentschmiede. Der 16-jährige Linksaußen wurde vom DHB zum Vierländerturnier vom 10. bis 13. Mai in Kloten (bei Zürich) eingeladen. Dort trifft er mit dem deutschen A-Jugend-Nationalteam auf die Niederlande, Slowenien und den Gastgeber Schweiz.

SG BBM Bietigheim: Kellner, Heinz; Klein, Soika, Gallus, Schelle, Heling, Schöneck, Rentschler, Zieker, Nadelstaedt, Boschen, Hönig, Grimm.


mwo_4886.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

SG ist in Süddeutschland spitze


Die männliche Handball-B-Jugend der SG BBM Bietigheim hat in überzeugender Manier den Einzug in das Finale um die süddeutsche Meisterschaft geschafft. Der Finalgegner ist die HG Pforzheim/Eutingen.

Durch die beiden Heimsiege gegen Concordia Delitzsch und die HSG Konstanz haben sich die Bietigheimer als Gruppensieger mit 8:0 Punkten für das Endspiel qualifiziert. Der Finalgegner HG Pforzheim/Eutingen setzte sich in Gruppe 2 gegen den HBLZ Großwallstadt durch.
Mit einem 32:28 (11:15)-Erfolg über den 1. SV Concordia Delitzsch hatte die SG den Gruppensieg und damit den Einzug ins Finale perfekt gemacht. Die Bietigheimer ließen zunächst allerdings viele Chancen aus, die Sachsen warfen eine 16:11-Führung heraus.
Erst als SG-Coach Severin Englmann in der Abwehr umstellte und den Delitzscher Clemens Uhlig in Manndeckung nehmen ließ, wendete sich das Blatt. Fünf Minuten vor dem Spielende gingen die Hausherren vor den 400 Zuschauern wieder in Führung und holten schließlich den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel. Bester Bietigheimer Torschütze war Jugendnationalspieler Patrick Zieker, dem neun Treffer gelangen. „Bei dem Spiel war bei uns ein bisschen der Schlendrian drin“, sagte Trainer Englmann.
In der zweiten Partie am Sonntag glänzte die SG noch einmal. Mit 40:30 (18:12) bezwangen die Nachwuchshandballer die HSG Konstanz und fügten dem Gruppenletzten die vierte Niederlage im vierten Duell zu.
Das Team zeigte vor den 350 Zuschauern in der Viadukthalle gar so manches Kabinettstückchen. „Auch die Spieler, die nicht so in vorderster Front stehen, haben ihre Sache gut gemacht“, befand Englmann.
Am 9. Mai müssen die Jungs vom Trainergespann Severin Englmann/Andreas Rentschler zunächst auswärts antreten. Am Sonntag, 16. Mai (17 Uhr), soll dann in der Halle am Viadukt die süddeutsche Meisterschaft eingefahren werden. Als Lohn winkt die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht Trainer Englmann die Berufung seines wichtigsten Spielers Patrick Zieker zur A-Jugend-Nationalmannschaft. Das Vierländerturnier vom 10. bis 13. Mai in der Schweiz findet ausgerechnet zwischen den beiden Finalspielen um die süddeutsche Meisterschaft statt. Sollte Zieker in allen drei Spielen eingesetzt werden, dürfte dies für den 16-Jährigen ein erheblicher Substanzverlust vor dem Rückspiel am 16. Mai in Bietigheim bedeuten.
SG BBM Bietigheim: Kellner, Heinz; Klein, Soika, Gallus, Schelle, Heling, Schöneck, Rentschler, Zieker, Nadelstaedt, Boschen, Hönig, Grimm.

Drucken