Am Ende fehlt der klare Kopf

Bietigheimer Zeitung

Am Schluss nicht konsequent genug
Knappe Niederlage: Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim verliert in Delitzsch 30:33
Einstelliger Tabellenplatz ade: Nach der 30:33-Niederlage in Delitzsch ist Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim auf Rang zehn abgerutscht.

Eigentlich lief alles nach Plan: Trotz der 470 Kilometer langen Anfahrt traten die Bietigheimer Zweitliga-Handballer am Samstagabend ausgeruht und konzentriert in Delitzsch aufs Spielfeld. Fast bis zum Schluss sollten sie die Partie gegen den Tabellennachbarn, der auf Platz acht rangiert, dominieren. Am Ende hieß es dann aber doch: 30:33. Den jüngst erkämpften neunten Tabellenplatz müssen die SG-Männer damit schon wieder abgeben.

Die Ursache für die Niederlage sieht Trainer Jochen Zürn in der Schlussphase der durchweg engen Partie. "Da haben wir es an Ruhe, Abgeklärtheit und der nötigen Konsequenz fehlen lassen." Wichtige Chancen, darunter ein versemmelter Siebenmeter von Sebastian Knierim beim Spielstand von 24:25 in der 41. Minute, habe man nicht wahrgenommen. "Das hat uns den eigentlich verdienten Sieg gekostet", stellt Zürn fest. Allein am Ergebnis will der SG-Coach die Leistung seines Teams denn auch nicht festmachen. "Das muss man detaillierter sehen, wir haben ein sehr gutes Spiel geliefert."

Angriff, Tor-Bilanz, Abwehrverhalten - mit allem zeigt sich Zürn zufrieden. Dank der guten Spielführung von Nico Kibat und Robin Hallers Trefferquote (8) "haben wir über 50 Minuten unser Spiel durchgedrückt", betont der Coach. Weitere Schlüsselfiguren der über weite Strecken aggressiven und rasanten Begegnung seien Steffen Bühler und Christian Löffler gewesen. Und auch Torwart Benjamin Krotz, der in der Mitte der ersten Halbzeit für Mathias Lenz eingewechselt wurde, habe nervenstark reagiert.

Entscheidend waren am Ende aber eben doch die letzten zehn Minuten. Zürn: "Da gelang es uns nicht, den Sack zuzumachen." Die Delitzscher, die in jetzt zwölf Heimspielen nur eines verloren haben, mobilisierten dafür noch mal alle Kräfte. Im Minutentakt knallte der Ball ins Bietigheimer Tor. Vom Spielstand 25:26 arbeiteten sich die Nordsachsen über 30:28 und 31:30 zum 32:30-Stand vor. Der Siegtreffer zum 33:30 fiel vier Minuten vor dem Abpfiff.

Obwohl enttäuscht über die Niederlage, wertet Trainer Zürn den Spieltag als Schritt nach vorn. "Wir haben viel richtig gemacht." Über das, was indes falsch lief, konnte das SG-Team auf der siebenstündigen Heimfahrt nachdenken.

Info

Karten für das Spiel der SG-Team gegen Neuhausen in der Arena Ludwigsburg (Freitag, 20 Uhr) gibts telefonisch: (07142) 91 32 27, per E-Mail: karten@sgbbm.de oder bei der Bietigheimer Zeitung. Infos auf http://www.sgbbm.de.
 

Ludwigsburger Kreiszeitung

„Big Points“ nicht gemacht

In einem bis zum Schluss spannenden Spiel der 2. Handball-Bundesliga musste sich die SG 7 Bietigheim dem SV Concordia Delitzsch mit 30:33 (19:19) geschlagen geben.

Die Bietigheimer zeigten keinen Respekt vor der Heimstärke der Concordia und lag nach fünf Minuten mit zwei Toren in Front. In der Folge gelang den Gastgebern zwar eine 14:11-Führung, doch SG-Torjäger Robin Haller hielt mit vier Treffern seine Mannschaft im Spiel.
Der Halbzeitstand von 19:19 spiegelt die Ausgeglichenheit dieser Partie wider. Wieder einmal erwischte die SG zu Beginn der zweiten Hälfte den besseren Start, lag bis zur 43. Minute ständig mit ein bis zwei Toren in Front. „Da haben wir leider die Big Points nicht gemacht“, ärgerte sich später SG-Trainer Jochen Zürn. Ansonsten war er hochzufrieden mit seinem Team, das in der 55. Minute beim 31:30 noch dicht an einem Punktgewinn dranwar.
Zwei Zeitstrafen gegen Steffen Bühler und Pierre Freudl sowie drei verschossene Siebenmeter waren mit ausschlaggebend dafür, dass es am Ende nicht ganz reichte. Für Zürn ist das aber kein Beinbruch. Er sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg und blickt optimistisch dem Derby gegen den TV Neuhausen am kommenden Freitag in der Arena Ludwigsburg entgegen.

SG BBM: Lenz, Krotz; Haller (8), Kibat (6/3), Knierim (4), Schäfer (4), Bühler (2), Freudl (1), Löffler (1), Auer (3), Schulz (1), Bauer, Blodig, Hinz.


Stuttgarter Nachrichten

Am Ende fehlt der klare Kopf
Bietigheim Die Zweitliga-Handballer der SG BBM verlieren in Delitzsch 30:33. Von Henning Maak

Die SG BBM Bietigheim hat ihren Aufwärtstrend in der Zweiten Handball-Bundesliga Süd nicht fortsetzen können. Beim extrem heimstarken Team von Concordia Delitzsch musste die Mannschaft von Trainer Jochen Zürn eine unglückliche 30:33 (19:19)-Niederlage hinnehmen. "Die Mannschaft hat sich in der Schlussphase nicht für den Aufwand der ersten 55 Minuten belohnt, weil ihr da der klare Kopf und die letzte Konsequenz im Abschluss gefehlt haben", lautet das Fazit von SG-Coach Zürn.

26:24 führten die Gäste in der 44. Minute, ehe sie durch vier unglückliche Aktionen in Folge auf die Verliererstraße gerieten: Zunächst vergab Steffen Bühler einen Siebenmeter, im nächsten Angriff scheiterte die SG mit einem Gegenstoß und kurz darauf mit einem freien Wurf von außen. Als zudem noch Pierre Freudl und Steffen Bühler innerhalb kurzer Zeit jeweils eine Zwei-Minuten-Strafe kassierten, machten die Gäste aus dem Zwei-Tore-Rückstand eine 30:27-Führung (48.). "Da haben wir vier Big Points vergeben und den Gegner wieder ins Spiel gebracht", bedauerte Zürn. Bis zur 55. Minute kam sein Team zwar noch einmal auf 30:31 heran, doch in der entscheidenden Phase versagten den SG-Angreifern gegen die selbst in Unterzahl sehr geschickt agierende offensive Delitzscher Deckung die Nerven. "Ich kann meiner Mannschaft dennoch weder kämpferisch noch spielerisch einen Vorwurf machen", sagte Zürn, für den die Begegnung ein "gefühltes Unentschieden" war.

Sehr stark präsentierte sich bei der SG Benjamin Krotz im Tor, der von der 15. Minute an durchspielte. Nico Kibat lenkte das Spiel seines Teams sehr umsichtig, und im Abwehr-Innenblock verdienten sich Christian Löffler und Steffen Bühler Bestnoten. "Sie haben die Zweikämpfe angesaugt und viele Spielsituationen des Gegners zerstört", lobte Zürn. Robin Haller war mit acht Toren der treffsicherste Akteur der SG, die nach dieser Niederlage mit 22:26 Zählern auf Rang zehn zurückgefallen ist. Bereits am kommenden Freitag steht das Derby gegen den TV Neuhausen in der Arena Ludwigsburg auf dem Programm.


SG BBM Bietigheim: Lenz, Krotz - Haller (8), Kibat (6/3), Knierim (4), Schäfer (4), Bühler (2), Bauer, Blodig, Hinz, Freudl (1), Löffler (1), Auer (3), Schulz (1).

Drucken