Haller erzielt sein 100. Saisontor

sgbbm_eisenach.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

Zürn stolz auf seine Mannschaft

Bietigheim-Bissingen – Weiter nach oben zeigt die Formkurve der SG BBM Bietigheim in der 2. Handball-Bundesliga. Mit einem 33:26 (15:14)-Sieg gegen den ThSV Eisenach setzte die Mannschaft von Trainer Jochen Zürn ihre Erfolgsserie fort.

Allerdings hatte die SG mit den stark ersatzgeschwächten Gästen aus Thüringen mehr Mühe, als es das Endergebnis ausdrückt.
Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich bis zur Halbzeit (15:14) keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Auf Seiten des ThSV waren es vor allem der neunfache Torschütze Pavel Prokopec und der überragende Torhüter Radek Musil, die ihr Team im Spiel hielten.
Wie schon beim Auswärtscoup in Korschenbroich gelang der SG dann ein Blitzstart in den zweiten Durchgang. Der spät eingewechselte Robin Haller schoss mit drei blitzsauberen Toren die Gastgeber innerhalb von nur drei Minuten mit 19:15 in Front. Eisenach war zwar beim 23:23 in der 48. Minute wieder dran, doch dann zogen die Bietigheimer mit einem spielentscheidenden 6:0-Lauf auf 29:23 davon.

Um danach nochmals zurückzukommen, fehlten den dezimierten Gästen die Kräfte. Dem an diesem Tag besten SG-Angreifer Haller blieb es vorbehalten, mit seinem achten Treffer den Schlusspunkt zu setzen.
Mit einer Rückrundenbilanz von 9:3 Punkten haben sich die Bietigheimer unter der Regie von Jochen Zürn auf Tabellenplatz 9 vorgearbeitet und damit ein ordentliches Polster zu den Abstiegsrängen geschaffen.
Entsprechend zufrieden zeigte sich Zürn nach Spielschluss: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wie sie sich mit hohem Tempo und starker Physis durchgesetzt hat.“
SG BBM: Lenz; Haller (8), Kibat (4/2), Knierim (1), Schäfer (1), Bühler (4), Blodig (1), Hinz (5), Freudl (1), Löffler (1), Auer (2), Schulz (5).


Bietigheimer Zeitung

Haller erzielt sein 100. Saisontor
SG BBM Bietigheim besiegt in der Zweiten Handball-Bundesliga Eisenach mit 33:26 (15:14)

Mit dem 33:26-Sieg gegen Eisenach ist die SG BBM Bietigheim in der Zweiten Handball-Bundesliga auf einen einstelligen Tabellenplatz vorgerückt. Robin Haller gelang kurz vor Schluss sein 100. Saisontreffer.

Das hätte kein Regisseur besser in Szene setzen können: 15 Sekunden vor Spielende nutzte Robin Haller ein feines Zuspiel von Andreas Blodig zum 33:26-Endstand. Es war sein achtes Tor im Spiel und sein 100. Saisontreffer. "Nur unser Torhüter hat kein Tor erzielt, sonst haben alle Feldspieler getroffen. Das spricht für eine geschlossene Mannschaftsleistung", stellte Haller nach seinem Jubiläumstor den Teamgedanken in den Vordergrund. Für den vor allem in der zweiten Halbzeit groß aufspielenden 23-Jährigen gab die größere personelle Auswahl den Ausschlag für den Sieg. "Wir hatten die größere Bank und mehr frische Kräfte", sprach er die Probleme beim Gegner an.

Bei Eisenach fielen neben den verletzten Leistungsträgern Tomas Sklenak und Girts Lilienfels kurzfristig auch die erkrankten Benjamin Trautvetter und Nick Heinemann aus. Der saß zwar auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz. Damit absolvierten die Thüringer die 60 Minuten mit acht Feldspielern. Der Kräfteverschleiß machte sich in den letzten 15 Minuten stark bemerkbar. Bis dahin war es eine ausgeglichene Partie, in der sich die Bietigheimer nie absetzen konnten. In der 46. Minute gelang dem überragenden Eisenacher Pavel Prokopec beim 23:23 letztmals der Ausgleich für die Gäste. Danach spielten die Bietigheimer ihre körperliche Überlegenheit aus, erzielten weitere zehn Tore und ließen nur noch drei Gegentreffer zu. Das lag auch an Schlussmann Matthias Lenz, der bis dahin nicht immer glücklich aussah bei den Gegentoren, später aber noch mehrfach glänzend parierte.

Als nach fünf Minuten beide Mannschaften schon jeweils vier Treffer erzielt hatten, schien vieles auf ein Schützenfest hinzudeuten. Bis zum 9:9 ging das muntere Toreschießen weiter. Die Gastgeber waren zu einigen sehenswerten Treffern durch geniale Kreisanspiele gekommen, die Eisenacher hatten mit Tempogegenstößen über Martin Hoffmann und mit Würfen von Sklenak aus dem Rückraum Erfolg.

Die Gäste bekamen mehr und mehr ihre Abwehrmitte dicht, und die SG BBM stellte sich besser auf Prokopec ein. Damit konnten die Teams das anfangs hohe Torniveau nicht halten. In der zweiten Halbzeit begann Haller, der in den ersten 30 Minuten zwei Treffer erzielt hatte, sein 100. Saisontor ins Visier zu nehmen. Immer, wenn die SG schnell und direkt spielte und den sofortigen Torabschluss suchte, war sie erfolgreich. Beim 19:16 lagen die Gastgeber vor den 900 Zuschauern wie schon beim 12:9 und 13:10 wieder mit drei Toren vorne. Aber die Gäste kamen nochmal ran, glichen beim beim 23:23 nochmals aus. Dann schwanden beim ThSV die Kräfte und die Bietigheimer spielten sich einem am Ende deutlichen Sieg entgegen und bestätigten ihren Trainer. "Nach einem Blick auf die Aufstellung habe ich meiner Mannschaft gesagt, dass diese Partie nicht in den ersten 15 oder 20 Minuten entschieden wird, sondern über 60", berichtete Jochen Zürn.

Unter ihm hat die SG BBM in den letzten sechs Spielen 9:3 Punkte geholt und ist vor dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Delitzsch auf einen einstelligen Tabellenplatz geklettert. Das nächste Heimspiel der SG BBM findet am 19. März in der Arena in Ludwigsburg gegen Neuhausen statt.

Drucken E-Mail