Nervenstarker Kibat lässt SG jubeln

sgbbm_saarlouis.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

Nervenstarker Kibat lässt SG jubeln

Aufatmen beim Handball-Zweitbundesligisten SG BBM Bietigheim: Mit dem 38:32 (20:18)-Sieg gegen die HG Saarlouis glückte endlich der ersehnte Befreiungsschlag.

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge stand die SG gegen den Aufsteiger mächtig unter Druck – doch die Nerven hielten und Jochen Zürn durfte gestern seinen ersten Sieg als SG-Cheftrainer feiern.

ZUR BILDERGALERIE


Großen Anteil am Erfolg im ersten Rückrundenspiel hatte Spielmacher Nico Kibat mit 11 Toren und einer sensationellen Quote vom Siebenmeterpunkt. Alle neun Versuche brachte er im Tor von Saarlouis unter. Zweitbester Werfer bei den Schwaben war Philipp Schulz, der auf zehn Tore kam. Da fielen am Ende auch die neun Treffer von Saarlouis’ Torjäger Danijel Grgic nicht ins Gewicht.
Die entscheidende Phase vor 1200 Zuschauern spielte sich zwischen der 38. und 44. Minute ab, in der die Bietigheimer von 25:24 auf 30:24 davonzog. Zuvor lag die SG zwar meist vorne, konnte sich aber nur selten mit mehr als zwei Toren absetzen.
Saarlouis, das bereits das Hinspiel mit 34:39 verloren hatte, ließ nicht locker und schaffte mehrfach den Ausgleich (11:11 in der 19. Minute, 15:15 in der 25. Minute).
Nach der 20:18-Halbzeitführung gaben die Gastgeber die Führung aber nicht mehr aus der Hand, auch wenn Saarlouis in der 50. Minute noch einmal auf 32:29 verkürzen konnte. Doch in der anschließenden Auszeit brachte Jochen Zürn sein Team wieder in die richtige Spur.
Nach 60 Minuten stand ein deutlicher 38:32-Erfolg zu Buche, mit dem sich Bietigheim auf Platz 12 vorarbeitete und somit etwas Luft verschaffte.
Erst am 6. Februar geht es für die SG in der 2. Bundesliga weiter. Dann steht erneut ein Heimspiel auf dem Programm, das es in sich hat. Denn im Ellental stellt sich Tabellenführer TV Hüttenberg vor. Nico Kibat und Co. werden wohl noch eine Schippe drauflegen müssen, um Saisonsieg Nummer 8 einzufahren.

SG BBM: Krotz, Lenz; Kibat (11 Tore/davon 9 Siebenmeter), Knierim (1), Heuberger (1), Auer (4), Schulz (10), Hinz (4), Schäfer, Bühler (4), Bauer, Blodig, Freudl (3), Löffler.

Bietigheimer Zeitung

Angriffswirbel entfacht Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim besiegt HG Saarlouis mit 38:32
Die SG BBM Bietigheim gewinnt in der Zweiten Handball-Bundesliga wieder. Zum Rückrundenauftakt besiegte die Mannschaft von Trainer Zürn die HG Saarlouis nach toller Angriffsleistung mit 38:32 (20:18).

Die 1200 Zuschauer in der Halle am Viadukt waren begeistert und feierten die Mannschaft der SG BBM Bietigheim in den Schlussminuten mit stehenden Ovationen. Die hatte über 60 Minuten einen tollen Angriffswirbel entfacht und feierte zum Rückrundenauftakt nach zuletzt vier Niederlagen wieder einen Sieg. Es war der erste Erfolg für den neuen Cheftrainer Jochen Zürn im dritten Spiel unter seiner Regie.

Im Angriff spielten die Gastgeber gnadenlos effektiv, leisteten sich keinen "Hänger" und trafen vor allem in der zweiten Halbzeit beinahe nach Belieben. Die Abwehr steigerte sich in den zweiten 30 Minuten erheblich und drosselte mit konzentrierter Arbeit die Torproduktion des Aufsteigers aus dem Saarland. Großen Anteil daran hatte Torhüter Mathias Lenz, der nach Würfen von Danijel Grgic, Daniel Fontaine und Andre Lohrbach reihenweise Glanzparaden ablieferte. Das Trio hatte vor der Pause noch munter getroffen. Vor allem Spielmacher Grgic bekamen die Bietigheimer zunächst nicht in den Griff. Auch dessen geniale Anspiele an den Kreis auf Andre Kropp konnten sie nicht immer unterbinden. Dafür klappte bei ihnen im Angriff vieles. Die beiden Gästetorhüter Darius Jonczyk, der meist zwischen den Pfoten stand, und Marco Henne hielten kaum einen Ball, so präzise landeten die Würfe der Bietigheimer hinter ihnen im Netz. Die Bietigheimer suchten mit ihrem schnellen Spiel meist auf direktem Weg den Torabschluss. Herausragend in der ersten Halbzeit Philipp Schulz, dem sieben Treffer gelangen. Nachdem er 30 Minuten durchgespielt hatte, gönnte ihm Trainer Jochen Zürn eine längere Pause und setzte ihn erst in der 49. Minute wieder ein. Die verbleibenden elf Minuten nutzte er zu drei weiteren Treffern. Siebenmal erfolgreich war in der ersten Halbzeit auch Nico Kibat, der Lenker des Bietigheimer Spiels. Kibat war am Ende mit elf Treffern bester Werfer. Mit drei verwandelten Siebenmetern erzielte er die ersten drei Tore der SG BBM. Nach fünf Minuten hatten die Schiedsrichter Philipp Dinges und Daniel Kirsch fünf Siebenmeter verhängt, zwei davon für die Gäste. Während die Gastgeber mit ihrer kraftvollen, dynamischen Spielweise erfolgreich waren, versuchten es die Gäste eher über die spielerische Schiene. In der Abwehr allerdings langten sie einige Male rustikal zu. Insgesamt neun Siebenmeter und sieben Zeitstrafen verhängte das Schiedsrichtergespann gegen die HG Saarlouis.

In der zweiten Halbzeit hatte sich die SG BBM besser auf Grgic eingestellt, dem etliche Würfe misslangen und der zunehmend die Lust zu verlieren schien angesichts des Bollwerks, das sich vor ihm aufgebaut hatte. Für den auf der Bank sitzenden Schulz sprangen bei den Gastgebern Pierre Freudl, Christoph Auer und immer wieder Kibat als Torschützen ein. Der Treffer von Mathias Hinz zum 28:24 bescherte der SG BBM in der 40. Minute erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung. Als Kibat per Siebenmeter in der 57. Minute das 36:31 erzielt hatte, war der Sieg perfekt. Für die SG BBM geht es am 6. Februar mit dem Heimspiel gegen den TV Hüttenberg in der Liga weiter.

Drucken