Aufholjagd nicht belohnt

Ludwigsburger Kreiszeitung

SG erlebt Drama im letzten Akt

Bietigheim-Bissingen – Zu stark war der Aufsteiger vom TV Korschenbroich für die Zweitliga-Handballer der SG BBM Bietigheim. Obwohl vorgewarnt durch die tolle Erfolgsserie von 11:1 Punkten konnte sich die SG am Ende nicht durchsetzen und verlor durch ein Tor der Gäste in der letzten Sekunde mit 35:36.

Korschenbroich trat von Beginn an mit breiter Brust auf, wollte zeigen, dass die Siegesserie kein Zufall war. Mit viel Selbstvertrauen ausgestattet bestimmte der TVK zunächst das Spiel. Die SG musste bis zur Halbzeit meistens einer Drei- bis Viertoreführung des TVK hinterherlaufen. Das kostete viel Kraft, die in der entscheidenden Phase fehlte.
Nicht zu stoppen durch die SG-Abwehr war der Torjäger der Gäste, David Breuer, der bereits in der ersten Halbzeit neun Treffer für seine Farben erzielte. Mit insgesamt 14 Toren war er der mit Abstand beste Torschütze in diesem Spiel. Besonders bitter, als Breuer auf die Strafbank musste und die Gastgeber endlich mal bis auf ein Tor dran waren, erzielte der TVK innerhalb von zwei Minuten in Unterzahl drei Tore. Breuer kaum wieder im Spiel und erzielte mit einem Doppelschlag kurz vor Ende der ersten Halbzeit die 19:14-Führung.
Ganz anders präsentierten sich die Bietigheimer in der zweiten Hälfte. Die Gäste, in der 32. Minute noch mit 21:15 in Front, wurden jetzt von der SG-Walze förmlich überrannt. Innerhalb von acht Minuten drehten die Bietigheimer das Spiel und gingen in der 40. Minute durch einen Treffer von Christoph Auer erstmalig in Führung.
Doch der TVK zeigte keine Nerven, kam wieder zurück. In der Schlussphase wurde es ein Handball-Krimi, der eine Sekunde vor Schluss durch ein Tor von Simon Breuer entschieden wurde. Die SG hatte es versäumt, aus den vielen Überzahlspielen mehr zu machen.

SG BBM: Lenz, Krotz; Haller (7), Knierim (2/2, Bühler, Bauer (1) Blodig (3), Hinz (3), Freudl (5), Löffler, Auer (6), Schulz (2) Heuberger (1), Schäfer (5).


Bietigheimer Zeitung

Aufholjagd nicht belohnt
SG BBM Bietigheim verliert Nachholspiel gegen Korschenbroich mit 35:36

Durch einen Treffer in letzter Sekunde verlor die SG BBM Bietigheim gestern Abend vor 800 Zuschauern das Nachholspiel der Zweiten Handball-Bundesliga gegen den TV Korschenbroich mit 35:36 (14:19).

Die SG BBM Bietigheim hat sich selbst um den Lohn einer ganz starken zweiten Halbzeit gebracht. Zur Pause lagen die Gastgeber mit fünf Toren zurück, schafften den Ausgleich und führten mehrfach mit einem Tor. Am Ende reichte es nicht zu einem Sieg oder wenigstens einem Unentschieden, denn 25 Sekunden vor dem Abpfiff vergaben die Bietigheimer die Chance zur Führung. Zudem handelte sich Christoph Auer auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe ein. In Überzahl spielten die Gäste ihren letzten Angriff clever aus, den Simon Breuer mit einem flachen Wurf ins Tor zum 36:35-Siegtreffer abschloss. Damit baute der TV Korschenbroich seine Erfolgsserie auf 13:1 Punkten aus den letzten sieben Spielen aus. Korschenbroich und die SG BBM sind nach Spielen nun auf dem Stand der Konkurrenz.

SG-Trainer Uwe Rahn musste auf den am Sprunggelenk verletzten Nico Kibat verzichten. In der ersten Halbzeit machten es die Bietigheimer den Gästen allzu leicht, zu Torerfolgen zu kommen. Vor allem David Breuer bekamen sie gar nicht unter Kontrolle. Der Torjäger mit der speziellen Wurftechnik ballerte in den ersten 30 Minuten den Ball achtmal ins SG-Tor. Vom 2:1 an führte der TVK, baute den Vorsprung vor allem auf der Zielgeraden der ersten Spielhälfte aus, als er von 14:13 noch schnell auf 19:14 davonzog. Und das trotz einiger starker Paraden von SG-Torhüter Mathias Lenz.

Nach der Pause traten die Bietigheimer mit wilder Entschlossenheit an, den deutlichen Rückstand noch aufzuholen. Mit Kampfgeist, Wille, Einsatzfreude und einer wesentlich besseren Abwehrarbeit als zuvor holten die Bietigheimer, die kurz nach Wiederanpfiff sogar mit 14:20 zurücklagen, Tor um Tor auf.

Nach zehn Minuten hatten sie neun Treffer erzielt und dem TVK nur drei gestattet und führten beim 23:22 erstmals. Bei den Gästen traf selbst David Breuer nicht mehr. Er scheiterte zweimal am eingewechselten Torhüter Benjamin Krotz, und warf einmal am Tor vorbei. Bei der SG BBM tat sich besonders der in der zweiten Hälfte ins Spiel gekommene Christian Schäfer mit seinen vier Toren hervor. Als die Korschenbroicher in Unterzahl zwei Treffer erzielten und mit 30:28 in Führung gingen, hatten sie sich wieder gefangen und lieferten sich mit den im Angriff nicht mehr so konsequenten Gastgeber einen tollen Schlagabtausch, in dem sie eine Sekunde vor Spielende den entscheidenden Treffer landeten.

Drucken