SG Bietigheim weit entfernt von eigenen Ansprüchen

Ludwigsburger Kreiszeitung

SG Bietigheim weit entfernt von eigenen Ansprüchen

Bietigheim-Bissingen – Der Fehlstart in die neue Saison bei den ZweitligaHandballern der SG BBM Bietigheim ist perfekt. Beim Leichlinger TV gab es mit 35:28 (14:15) die dritte Saisonniederlage im vierten Spiel. Damit ist man im Moment weit weg von den eigenen Ansprüchen.


Nach den beiden Niederlagen in Serie, zuletzt im Heimspiel gegen die TSG Friesenheim kassierte das Team von Uwe Rahn nun beim Leichlinger TV die dritte Niederlage in Folge.
Die Auftaktphase war ausgeglichen, nach 13 Minuten stand es 7:7. Dann konnten sich die schwäbischen Gäste zunächst mit drei Toren in Folge durch Kibat und Bühler etwas absetzen. Dieser Vorsprung konnte beim 9:13 und 10:14 sogar auf vier Treffer ausgebaut werden. Doch die SG schaffte es nicht, diesen Vorsprung bis in die Halbzeit zu bringen, die Hausherren konnten bis auf 14:15 verkürzen.
Wieder einmal verschliefen die Bietigheimer den Start in die zweite Halbzeit. Leichlingen übernahm das Kommando und ging bis zur 40. Minute mit drei Treffern in Führung. Selbst zwei Rote Karten gegen die Leichlinger Scherer und Pistolesi konnte die SG nicht zu ihren Gunsten nutzen. Ganz im Gegenteil, in Unterzahl bauten die Gastgeber die Führung sogar noch aus.
Auch eine Auszeit von Trainer Uwe Rahn brachte nicht die erhoffte Wende. Immer wieder konnten sich Alexander Oelze und Benjamin Göller, die zusammen 17 Treffer aus dem Feld erzielten, gegen die löchrige SG-Defensive durchsetzen. So pendelte sich der Rückstand auf vier Tore ein und wurde am Ende sogar noch auf sieben Treffer ausgebaut.
Eine bittere Niederlage für die Schwaben, bei denen nur Robin Haller, Christian Schäfer und Christian Bühler Normalform erreichten. Mit nur zwei Punkten aus vier Spielen hinkt die SG den Erwartungen klar hinterher, jetzt muss am Samstag beim Spiel in der Ludwigsburg-Arena gegen Korschenbroich unbedingt ein Sieg her.
SG BBM: Lenz, Krotz; Haller (7), Kibat (3/3), Knierim (1/1), Heuberger (2), Schäfer (5), Bühler (4), Bauer (2), Rothe, Hinz (1), Blodig, Löffler (1), Auer (2).


Bietigheimer Zeitung

Rahn vermisst Kampf und Siegeswillen SG BBM verliert beim Leichlinger TV 28:35
Die dritte Niederlage in Folge in der Zweiten Handball-Bundesliga kassierte die SG BBM Bietigheim mit dem 28:35 (15:14) beim Leichlinger TV.
 
 
Aus der "Heimspielaffäre", mit der die SG BBM Bietigheim für das Heimspiel gegen den TV Korschenbroich am kommenden Samstag in der neuen Ludwigsburger Arena in der Region auf Plakaten wirbt, ist eine ernsthafte Angelegenheit geworden. Mit 2:6 Punkten sind die Bietigheimer in die unteren Tabellenregionen abgerutscht und stehen auf dem neuen Ludwigsburger Parkett gewaltig unter Siegzwang. Werbung für den Auftritt dort war die Niederlage beim bis Samstag punktlosen Leichlinger TV keine.

Dabei sah es bis zur Halbzeit noch ganz gut aus für die SG BBM, die sich am vergangenen Mittwoch im Pokalspiel gegen den Ligakonkurrenten HSG Frankfurt Rhein-Main kontinuierlich gesteigert hatte und daran zunächst auch in der Sporthalle am Hammer in Leichlingen anknüpfte. Nach einer mäßigen Anfangsphase und einem 3:5-Rückstand übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando, erzielten drei Treffer in Serie und gingen mit 6:5 in Führung. Nach 23 Minuten lagen sie 13:9 vorne, ließen sich nach dem 14:10 aber wieder einholen und retteten den knappen 15:14-Vorsprung in die Pause. "Da haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgenommen haben", so der Bietigheimer Trainer Uwe Rahn. "Leichlingen hat mit einer sehr aggressiven 4-2-Deckung gespielt. Das haben wir lange ganz gut gelöst, uns dann aber beeindrucken lassen", berichtete Rahn, dem missfallen hat, dass seine Mannschaft mehr und mehr überheblich aufgetreten ist. Beispielhaft dafür war eine tolle Torchance für Christian Heuberger, der an TV-Torhüter Matthias Reckzeh scheiterte. Bei einem Treffer wären die Bietigheimer mit fünf Toren davongezogen.

In der zweiten Halbzeit fanden die Bietigheimer nicht zum Kampf, Anspiele von Spielmacher Nico Kibat an den Kreis fanden nicht den Adressaten, die Gastgeber kamen durch Tempogegenstöße zu Treffern. Uwe Rahn stellte um, beorderte schnelle Spieler und "Kämpfer" aufs Feld. Das klappte zwar im Angriff, weil Christian Schäfer und Matthias Hinz zu Torerfolgen kamen, ging aber zu Lasten der Abwehr. "Das war unser Problem: Vorne haben wir viele Chancen nicht reingemacht und die Abwehr nicht stabil bekommen, einfache Gegentore kassiert", so Rahn.

Bis zum 17:16 blieben die Bietigheimer noch vorne, dann schafften die kampfstarken Gastgeber beim 18:17 vor den nur 100 Zuschauern wieder die Führung. Die gaben sie nicht mehr ab, bauten sie zwischenzeitlich sogar auf 30:25 aus und gewannen am Ende mit sieben Toren Unterschied. Während Robin Haller mit sieben Treffern an seine gewohnte Ausbeute herankam, blieb vor allem der Rückraum weit hinter den Quoten zurück. Überragend war beim Leichlinger TV Rückraumspieler Alexander Oelze, der zehn mal erfolgreich war. Ihn bekamen die Bietigheimer gar nicht in den Griff. Was dem Bietigheimer Trainer bei seinem Team vor allem gefehlt hat, war der Kampf und der Siegeswillen: "Das ist momentan so."

Statistik

Leichlinger TV:

Reckzeh, Ross; Pistolesi 2, Sommer, Buss, Korte 3, Göller 8, Schumacher 2, Oelze 10/1, Scherer 2, Jansen 1, Born, Krechler 7.

SG BBM Bietigheim: Krotz, Lenz; Haller 7, Kibat 3/3, Knierm 41/1, Heuberger 2, Schäfer 5, Bühler 4, Bauer 2, Rothe, Blodig, Hinz 1, Löffler 2, Auer 1. Schiedsrichter: Kopf/Zimmerschied. Zuschauer: 100.

Drucken E-Mail