Tag 2 des Hongkong-Tagebuchs: Auf ins chinesische Meer

Tag zwei der Fernost-Reise der SG BBM Bietigheim ist absolviert, mit spürbaren Folgen in der Klima-Gewöhnung und interessanten Erfahrungen beim Essens-Buffet. Außerdem hat der Sport die Spieler wieder, das Training in Hongkong stand auf dem Plan. SG-Pressesprechen Marco Wolf und Sebastian Knierim berichten aus dem Fernen Osten.

Man gewöhnt sich an alles: Heute haben wir schon spürbar weniger mit den klimatischen Bedingungen hier zu kämpfen. Um acht Uhr beginnt unser Tag mit einem typischen britischen Frühstück, wir bekommen „ham and eggs“ serviert und manch einer sehnt sich nach dem gewohnten Marmeladenbrötchen.

Direkt im Anschluss machen wir uns auf dem Weg zum Kowloon Park Sports Centre, wo um zehn Uhr unsere heutige Trainingseinheit ansteht. Beim obligatorischen Aufwärmkick „Alt gegen Jung“ kann Matthias Gysin in letzter Sekunde den Siegtreffer für die Alten erzielen. Somit ist der aktuelle Spielstand 2:0 für Team „Alt“ und bei noch einer ausstehenden Trainingseinheit ist uns Erfahrenen die „Asienmeisterschaft“ nicht mehr zu nehmen. Danach stehen einige quälende Kraft- und Stabilisationsübungen auf dem Programm, bevor wir uns endlich mit dem Handball „bewaffnen“. Heute beschäftigen wir uns vorwiegend mit dem Angriff gegen offensive Abwehrreihen, da solche bei unseren Gegnern zu erwarten sind. Im Anschluss an unser Training hat sich die Mannschaft des Irans angekündigt. Von den Jungs aus dem mittleren Osten ist jedoch weit und breit nichts zu sehen, was Uwe Rahn dazu veranlasst, das Training zeitlich etwas auszudehnen.

Nach dem Training laufen wir zu einem nahegelegenen Hotelrestaurant, wo uns ein typisch asiatisches Buffet erwartet. Nicht jede Speise ist für uns definierbar, trotzdem sind letztlich alle gut gesättigt. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung, woraufhin sich drei Gruppen bilden. Die Reisegruppe „Natur pur“ macht sich auf zu „Lamma Island“, einer südlich von Hongkong gelegenen Insel. Nach einer vier Kilometer langen Wanderung durch den „Dschungel“ gönnte man sich im Anschluss ein ausgiebiges Bad im südchinesichen Meer.

Die Reisegruppe „Glücksspiel“ bricht auf nach Macau, dem Las Vegas Asiens. Ob wir den ersten Millionär in unserer Mannschaft zu verzeichnen haben, ist der noch Redaktion nicht bekannt. Auf eine ausführliche Einkaufstour begibt sich die Reisegruppe „Shoppen“. Auf den zahlreichen Märkten und Einkaufsstraßen wird jeder fündig und kann das ein oder andere Schnäppchen ergattern. Zum Abschluss schaut man noch die größte Lichtershow der Welt, bei der die Wolkenkratzer der Skyline in verschiedenen Farben erstrahlen. Morgen geht es endlich los. Nach der Eröffnungszeremonie treffen wir auf die Vertretung aus China und wir hoffen, dass wir die deutschen Farben würdig vertreten werden.

hk_2_1.jpg
Die SG in Hongkong Foto: Jens Christ

Drucken