Zweitligist Bietigheim gewinnt gegen SG Wallau 41:32 (20:17)

sgbbm_wallau.jpgBietigheimer Zeitung

Schäfer sorgt für die Glanzpunkte
Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim gewinnt gegen die SG Wallau mit 41:32 (20:17)

Sein 17. und damit letztes Heimspiel in der Saison 2008/09 gewann der Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim gegen die SG Wallau nach einem Torefestival mit 41:32. Ovationen gab es für den langjährigen Kapitän Philipp Amann.

Für die emotionalen Momente beim letzten Saison-Heimspiel der SG BBM Bietigheim sorgte unmittelbar nach dem Abpfiff die Verabschiedung von Philipp Amann, der mit kaum enden wollendem Beifall gefeiert wurde. Nach zwölf Jahren und fünf Aufstiegen von der Landesliga in die Zweite Liga wechselt der langjährige Kapitän in die zweite Mannschaft der SG BBM. Nach seinem 101. Zweitligaspiel für Bietigheim wurde auch Torhüter Matthias Gysin verabschiedet. Er bleibt der SG BBM als Trainer der zweiten Mannschaft sowie als Stand-by-Torwart im Zweitligakader erhalten.

Die spielerischen Glanzpunkte in der Partie gegen Wallau setzte der Bietigheimer Rechtsau0en Christian Schäfer, der auch für die besonderen Tore zuständig war. In der zweiten Halbzeit erzielte er fünf Treffer mit Raffinesse und technischer Perfektion.

Die taktische Marschroute, die sich Uwe Rahn angesichts der Ausfälle von sieben Spielern hatte einfallen lassen, ging voll auf. Der Bietigheimer Trainer setzte im Rückraum auf Robin Haller, Nico Kibat und Christian Heuberger, bei gegnerischem Ballbesitz ersetzte Jörg Henning Spielmacher Kibat und bildete mit Haller und Heuberger den Mittelblock. Mit Jochen Bauer, Matthias Hinz, Sebastian Knierim und Christian Schäfer war die SG BBM auf den Außenpositionen personell gut ausgerüstet. Als versierter Zuspieler auch in Bedrängnis erwies sich Matthias Vogt bei seinem Zweitliga-Heimdebüt, der zur Entlastung im Rückraum seine Einsatzzeiten bekam. Stürmisch von den Mitspielern und der Bank bejubelt wurde Vogts Trefferdebüt beim 34:29.In der Schlussphase gönnte Trainer Rahn auch dem jungen Kreisläufer Alexander Schmidt die ersten Heimminuten in der Zweiten Liga.

Mit der Abwehrarbeit beschäftigten sich bei allem Willen und bei allem Einsatz die beiden Mannschaften nicht mehr so stark. Es entwickelte sich ein munteres Torefestival. Zur Pause lagen die Gastgeber mit drei Toren in Führung (20:17), hatten es aber zunächst recht schwer, wieder in die zerfahrene Partie, die geprägt war von etlichen technischen Fehlern und Fehlwürfen, zu kommen. Die Hessen, die unter dem Namen SG Wallau ihr letztes Auswärtsspiel überhaupt bestritten, blieben einige Minuten lang dran, schafften aber den Ausgleich nicht.

Ab der 40. Minuten fanden die Bietigheimer über viel Einsatz und Kampf ihre Spielfreude wieder und zogen Tor um Tor davon. Vor allem über Rechtsaußen Schäfer liefen die Tempogegenstöße, der dann auch noch die Klasse hatte, die Angriffe erfolgreich abzuschließen. Die Gäste, die lange gut mitgehalten hatten, legten sich mehr und mehr mit dem Ludwigshafener Schiedsrichtergespann Jochen Fischer/Matthias Hetzel an und bekamen die Quittung in Form von Zwei-Minuten-Strafen.

Ab der 55. Minute standen für gut eineinhalb Minuten nur drei Wallauer Spieler auf dem Feld. Die schafften aber immerhin einen Treffer und verkürzten auf 30:38. Zuvor hatten sie sechs Treffer hintereinander kassiert.

Die letzten zwei Minuten begleiteten die Zuschauer mit stehenden Ovationen und bekamen hinterher ein Lob von Uwe Rahn: "Wir haben ein klasse Publikum." Nach zwei Siegen innerhalb von vier Tagen war der Bietigheimer Trainer sehr zufrieden. Er hat das primär gesteckte Saisonziel erreicht: "Der Tabellenplatz entspricht unseren Erwartungen."

Mit dem Sieg machten die Bietigheimer ihrem Trainer noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Rahn wurde vergangenen Donnerstag 49.

Statistik

SG BBM Bietigheim: Gysin, Lenz; Haller 10, Schmidt, Kibat 4/3, Knierim 7/3, Heuberger 6, Schäfer 6, Bauer 1, Vogt 1, Henning 1, Hinz 5.

SG Wallau: Beer, Schermuly; Ehrmann 6, Schulz 1, Lorenz, Plattner 6, Garbo 5, Mayr 1, Bonnkirch 6/1, Roßmeier 3/1, Schimmelbauer 4, Hahn.

Schiedsrichter: Fischer/Hetzel (Ludwigshafen); Zuschauer: 900; Siebenmeter: 6/5 - 2/2; Rote Karte: Schulz (56./SGW).


Lob für Trainer

Die Erwartungen und Hoffnungen der SG BBM hat Trainer Uwe Rahn in seiner ersten Saison in Bietigheim nach Ansicht von SG-Chef Claus Stöckle absolut erfüllt: "Durch ihn haben wir herzerfrischenden Handball mit viel Tempo gesehen. Dadurch hat er gute Laune in der Halle verbreitet. Er hat auch einige Spieler weitergebracht."

Starke Heimbilanz

Der 41:32-Sieg gegen die SG Wallau war der zwölfte Heimsieg der SG BBM Bietigheim in der Saison 2008/09 in der Zweiten Bundesliga Süd. Vier Heimspiele hat die SG BBM verloren, einmal daheim unentschieden gespielt. Derzeit belegen die Bietigheimer in der Heimtabelle Platz vier.

Gutes Debüt am Mikro

Für Michael Kloiber ging am Samstag seine Premierensaison zu Ende. Der sprachgewandte und versierte Mann am Mikrofon in der Halle am Viadukt, der zur laufenden Spielzeit den langjährigen Hallensprecher Harry Titz abgelöst hat, durfte 565 Heimtore der SG BBM und 518 Gegentreffer vermelden. Kloiber ist seit Jahren auch beim Bietigheimer Silvesterlauf als Sprecher im Zielbereich zu hören.

Vorteil für die Eulen

Die TSG Friesenheim geht als Tabellenzweiter der Zweiten Liga mit einem Ein-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Bergischer HC in die letzte Runde der Saison. Am kommenden Samstag spielen die "Eulen" bei Tuspo Obernburg, können sich mit einem Sieg dort für die Aufstiegsspiele zur Ersten Liga qualifizieren.

Abgestiegen aus der Zweiten Liga sind der Leichlinger TV und die HG Oftersheim/Schwetzingen. Um den Ligaerhalt bangen müssen noch der HSC Coburg, Tuspo Obernburg und die SG Wallau.

Mit der HR Ortenau (Insolvenz), der SG Wallau und der TSG Münster verlassen drei Vereine die Liga. Münster und Wallau schließen sich zu einer neuen Spielgemeinschaft zusammen. Fraglich ist deswegen, ob der Tabellenviertletzte überhaupt Relegationsspiele bestreiten muss.


Marbacher Zeitung

Guter Abschluss in eigener Halle

Bietigheim-Bissingen. Die Zweitliga-Handballer der SG BBM Bietigheim haben sich erfolgreich von ihrem Publikum verabschiedet. Im letzten Heimspiel der Saison gelang dem verletzungsgeplagten Team von Trainer Uwe Rahn ein 41:32 (20:17)-Erfolg über die SG Wallau.

Coach Uwe Rahn zeigte sich nach der Schlusssirene sehr zufrieden. "Das war eine rundum gelungene Sache. Trotz des Ausfalls von sechs Stammkräften konnten wir mit der verbliebenen Truppe bis zum Schluss hohes Tempo gehen", lobte der SG-Trainer, der drei Akteure aus der zweiten Mannschaft einsetzen musste. Matthias Vogt habe im Angriff ein gutes Auge für seine Mitspieler gehabt und sei auch mit seinem ersten Zweitliga-Tor belohnt worden. "Man hat auch gemerkt, dass uns der Sieg in Hüttenberg am vergangenen Mittwoch gut getan hat. Die Spieler sind in kritischen Situationen viel selbstbewusster aufgetreten", meinte Rahn.

In der ersten Halbzeit zeigten die abstiegsbedrohten Gäste, dass sie unbedingt die zwei Punkte aus Bietigheim entführen wollten. 4:2 und 5:3 lag die SG Wallau in Führung, Nach elf Minuten leuchtete beim 7:6 erstmals ein knapper Vorsprung für die Hausherren von der Anzeigetafel. Bis zur Pause baute die SG die Führung dann auf 20:17 aus. "Eigentlich waren wir auch schon in der ersten Hälfte dominant, aber im Übereifer haben wir einige Tempogegenstöße vergeben", musste Rahn feststellen.

In der zweiten Halbzeit kam die SG Wallau in der 36. Minute sogar zum 21:21-Ausgleich. Doch dann nutzten die Gastgeber ihre Chancen im Angriff konsequenter und setzten sich immer mehr ab. Mitte der zweiten Hälfte war die Partie beim Stand von 31:25 entschieden. Bester Werfer bei den Gastgebern war Robin Haller, der zehn Tore erzielte. "Er hat fast wieder die Form der Hinrunde gehabt", meinte Coach Rahn.

SG BBM Bietigheim: Lenz, Gysin - Haller (10), Schmidt, Kibat (4), Knierim (7), Heuberger (6), Schäfer (6), Bauer (1), Vogt (1), Henning (1), Hinz (5).


Ludwigsburger Kreiszeitung

Noch einmal zeigen die SG-Handballer ihre Klasse
Zweitligist Bietigheim gewinnt gegen SG Wallau 41:32 (20:17)

Bietigheim-Bissingen - Fantastische Stimmung, ein wenig angereichert mit Abschiedsschmerz - so präsentierte sich am Samstag die Halle am Viadukt,, wo sich die Handballer der SG BBM Bietigheim mit einem ungefährdeten 41:32 (20:17)-Sieg gegen SG Wallau für diese Zweitligasaison von ihrem Publikum verabschiedeten.

Auch wenn es sportlich nicht mehr um viel ging, war doch zu spüren, dass sich die SG-Handballer nach einer ebenso wechselhaften wie dramatischen Saison gebührend verabschieden wollten. Am kommenden Wochenende steht noch die Partie beim Tabellenachten HR Ortenau an, danach dürfen die Bietigheimer vielleicht sogar auf Platz vier eine durchweg positive Bilanz ziehen.

Angesichts der nicht enden wollenden Verletztenmisere muss dieser einstellige Tabellenplatz, den Neu-Trainer Uwe Rann anvisiert und den das Team
dank eines flotten Endspurts noch gefestigt hat, als Erfolg betrachtet werden.
Gegen die Gäste aus Wallau taten sich die Hausherren vor 900 Zuschauern zunächst schwer. Nach einem 0:2-Rück-stand gelang Christian Heuberger beim < Stand von 5:5 erstmals der Ausgleich, ein Doppleschlag von Sebastian Knie-rim brachte die 8:6-Führung. Dieser Vorsprung wurde zwischenzeitlich auf fünf Treffer (20:15) vergrößert, in die Pause ging es beim Stand von 20:17.

Bietigheim hatte nach dem Wechsel einige Probleme. Die SG Wallau schloss bis zum 21:21 auf, doch drei Tore in Folge ließen die Gastgeber wieder davonziehen (24:21). Mit einem überragen-den Robin Haller, der zehn Tore warf, gelang es erneut, den Abstand zu vergrößern (31:25), sieben Minuten vor dem Ende war der Vorsprung sogar auf acht Treffer angewachsen (37:29), damit war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen.

SG BBM Bietigheim: Gysin, Lenz; Haller (10), Kibat (4/2), Krtierim (7/3), Heuberger (6), Schäfer (6), Bauer (1), Vogt (1), Henning (1), Hinz (5).

Drucken E-Mail