SG geht langsam die Puste aus

delitzsch_sgbbm.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

SG geht langsam die Puste aus
Delitzsch/Bietigheim-Bissingen – Die Handballer der personell gebeutelten SG BBM Bietigheim haben nach guter Leistung auch bei Concordia Delitzsch verloren. 33:36 hieß es am Ende einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie.

Zur Halbzeit (17;16) und auch nach 52 Minuten lagen die Bietigheimer im Norden von Leipzig noch in Führung, doch am Ende reichte die Kraft nicht um den Sieg nach Hause zu bringen.

ZUR BILDERGALERIE


Ausgerechnet zum Auswärtsspiel mit der weitesten Anreise der Saison konnte die SG BBM mit nur elf Spielern antreten, darunter auch Matthias Vogt, der normalerweise in der Württembergligamannschaft zu Hause ist. Mit nunmehr sieben verletzten Spielern wollten sich die Bietigheimer aber nicht kampflos geschlagen geben. Von Beginn an zeigten die Gäste, dass sie trotz ihrer personellen Situation gewinnen wollten. Im ersten Durchgang konnte sich keine Mannschaft mehr als zwei Toren absetzen. Die Führung wechselte mehrfach, nicht weniger als elfmal stand es unentschieden.
Gegen Ende des ersten Durchgangs hätten sich die Gäste bei einer etwas besserer Chancenverwertung sogar absetzten können, doch so ging es nur mit einer 17:16-Führung in die Pause.

Der Beginn des 2. Durchgangs gehörte Delitzsch. Trotz Unterzahl gingen sie in Führung, und bauten diese dann in eigener Überzahl zum 20:17 aus. Doch das Team von Uwe Rahn gab nicht klein bei, glich bis zur 40. Minute beim 23:23 wieder aus und übernahm erneut das Kommando. Mit 27:25 gingen Robin Haller und Co in Führung, die hatte beim 31:29 nach 52 Minuten noch Bestand.
Dann aber machte sich der erwartete Kräfteverschleiß bemerkbar, die Konzentration ließ nach. Dazu konnte sich Gästekeeper Pulay steigern und vereitelte nun einige klare Torchancen. Die Sachsen drehten die Begegnung noch. Vier Tore in Folge sorgten für das 33:31. Die SG verkürzte zwar auf 32:33 und 33:34 nochmals, unterlag aber am Ende trotz großer kämpferischen Leistung mit 33:36.

SG: Lenz, Gysin; Haller(8), Kibat(7/3), Knierim(5), Heuberger(5), Schäfer, Bauer(1), Vogt, Rothe(5), Hinz(2).

 

Bietigheimer Zeitung

Strafe für Kibat kippt Spiel Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim verliert in Delitzsch 33:36 (17:18)

Sehr gut geschlagen hat sich die arg dezimierte SG BBM Bietigheim in der gestrigen vorgezogenen Partie des 32. Spieltages in der 2. Handball-Bundesliga bei der 33:36-Niederlage bei Concordia Delitzsch.

Auch im dritten Anlauf gelang es den Bietigheimern nicht, Concordia Delitzsch in dieser Saison zu besiegen. Dem 29:29 vom Hinspiel und dem 34:36 im Pokalwettbewerb folgte gestern vor rund 1000 Zuschauern eine 33:36-Niederlage. Ohne sechs verletzte Spieler und ohne Jörg Henning, der am vergangenen Samstag sein Comeback in der Zweitligamannschaft gefeiert hatte, trat die SG BBM Bietigheim in Delitzsch an. Um wenigstens über vier Wechseloptionen zu verfügen, nahm Trainer Uwe Rahn Matthias Vogt von der SG BBM 2 mit in den Kader.

Die Gäste erwischten einen guten Start, gingen 2:0 in Führung und lagen kurz vor der Pause beim 15:14 und 16:15 wieder vorne, führten zur Pause mit 17:16. Die Gastgeber, die über genügend Alternativen verfügten, setzten sich beim 22:18 zwar mit vier Toren ab, aber die Bietigheimer erkämpften sich mit viel Einsatz und Willen beim 24:23 wieder eine Führung. Die hielt über 26:25 und 29:27 bis zum 31:30 (53. Minute). Dann kassierte Spielmacher Nico Kibat eine Zwei-Minuten-Strafe, Delitzsch nutzte die Überzahl zu drei Toren und einem 33:31-Vorsprung. Haller brachte die Gäste zwar nochmals auf einen Treffer heran, doch die Delitzscher ließen sich hart erkämpften Sieg nicht mehr nehmen.

Statistik

Concordia Delitzsch:

Pulay, Röttig; Meiner 3, Streitenberger 4/2, Hummel 6, Oehlrich 6, Warmuth, Maltsev 3, Eulitz 2, Weiß 2, Diekmann, Seitle 8, Pietzsch, Akatsuka. SG BBM Bietigheim: Lenz, Gysin; Haller 8, Schäfer, Heuberger 5, Knierim 5, Kibat 7/3, Vogt, Schäfer, Bauer 1, Rothe 5, Hinz 2.

Schiedsrichter: Schulze/Tönnies (Magdeburg/Dodendorf). Strafzeiten: 2x2 / 3x2 Minuten.

Drucken