Sauerland zieht Wechsel zu den Kickers vor

Bietigheimer Zeitung

BIETIGHEIM-BISSINGEN, 18. FEBRUAR 2009
Sauerland zieht Wechsel zu den Kickers vor
 
 
Sebastian Sauerland hat mit Ablauf der Wechselfrist Handball-ZweitligistSG BBM Bietigheim verlassen und ist mit sofortiger Wirkung zu den Stuttgarter Kickers gewechselt. Ein Engagement beim baden-württembergischen Oberligisten hatte er ursprünglich erst für die kommende Saison geplant.

Der ehemalige SG-Coach und jetzige Kickers-Trainer Gerd Warstat kam aufgrund der angespannten Personalsituation bei den Kickers am Sonntagnachmittag auf die SG zu und bat um Zustimmung zum sofortigen Wechsel. Diesem Wunsch kam die SG BBM nach. "Sebastian Sauerland soll uns helfen, dass wir diese Saison ohne weiter in Abstiegsgefahr zu geraten zu Ende spielen können", so Gerhard Warstat. "Wir wollten dem Wunsch der Kickers aber auch Sauerland nach zweieinhalb Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit nicht im Wege stehen.Wir wissen, dass wir einen Typ wie ihn nicht so einfach ersetzen können, war er doch einer der Publikumsliebling," sagt SG-Teammanager Jens Rith.

Auch Sauerland fällt der kurzfristige Wechsel nicht leicht. "Ich hatte hier in Bietigheim zweieinhalb tolle Jahre in einem Umfeld, in dem ich mich immer sehr wohl gefühlt habe. Wenn ich meinem zukünftigen Verein jetzt schon weiterhelfen kann, dann mache ich das natürlich gerne", so Sebastian Sauerland. 

 

Ludwigsburger Kreiszeitung

Schneller als vorgesehen dreht sich das Personalkarussell bei den Handballern der SG BBM Bietigheim: Sebastian Sauerland verlässt kurz vor Ablauf der Wechselfrist die SG und wechselt bereits jetzt und nicht erst nach Ablauf der Saison 2008/2009 zu den Stuttgarter Kickers.
Der ehemalige SG-Coach und jetzige Kickers-Coach Gerd Warstat kam aufgrund der angespannten Personalsituation bei den Kickers auf die SG zu und bat um Zustimmung zum sofortigen Wechsel von Sebastian Sauerland zu den Stuttgarter Kickers.
Diesem Wunsch kam die SG nach kurzen Beratungen nach. „Sebastian soll uns helfen, dass wir diese Saison ohne weiter in Abstiegsgefahr zu geraten zu Ende spielen können, Wunderdinge erwarten wir aufgrund der kurzen Integrationszeit von Sebastian jedoch nicht“, so Kickers-Coach Warstat.
„Wir wollten dem Wunsch der Kickers und auch dem von Sebastian nach zweieinhalb Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit nicht im Wege stehen und haben uns deshalb für die Zustimmung zu dem sofortigen Wechsel entschieden. Sicherlich wissen wir, dass wir einen Typ wie ihn nicht so einfach ersetzen können, war er doch einer der Publikumslieblinge in der Viadukthalle, so SG-Teammanager Jens Rith.
Auch Sauerland fällt der kurzfristige Wechsel nicht leicht. „Ich hatte hier in Bietigheim zweieinhalb tolle Jahre in einem Umfeld, in dem ich mich immer sehr wohl gefühlt habe.“ Durch die Verpflichtung von Pierre Freudl, der vorige Woche ein starkes Debüt feierte, verfügt die SG bereits über eine Alternative im Rückraum.

Drucken