Freudl auf Torjagd für SG

Bietigheimer Zeitung

Freudl auf Torjagd für SG


Pierre Freudl vom Regionalligisten TSV Neuhausen ist nach Andreas Blodig der zweite Neuzugang beim Handball-Zweitligisten SG BBM Bietigheim für die Saison 2009/10. Die SG verlassen wird Sebastian Sauerland.

Die Verpflichtung von Pierre Freudl sorgt bei den Verantwortlichen der SG BBM Bietigheim für Freude. Freudl kommt vom Tabellendritten der Regionalliga Süd, dem TSV Neuhausen/Fildern und wird nächste Saison gemeinsam mit dem momentan für die SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen ebenfalls in der Regionalliga aktiven Andreas Blodig auf Torjagd für die SG gehen.


Dem Handballsport verbunden ist Freudl bereits seit seinem fünften Lebensjahr, als er beim GSV Hemmingen die ersten Erfahrungen mit dem runden Lederball machte. In der B-Jugend zog es ihn dann zum TV Kornwestheim, bei dem sein Vater ebenfalls schon am Ball war. Nach zwei Jahren beim TV Bittenfeld kehrte er in die Zweite Bundesliga zum TV Kornwestheim zurück und spielte anschließend noch ein Jahr für die HBR Ludwigsburg. Nach der Insolvenz des SV Salamander Stuttgart wechselte er zum ambitionierten Regionalligisten Neuhausen/ Fildern, für den er die zweite Saison aktiv ist. "Ich wollte unbedingt die Chance wahrnehmen und noch einmal bei einem Top-Club um die Spitzenplätze in der 2. Bundesliga mitzuspielen und freue mich auf diese reizvolle Aufgabe in Bietigheim", so Freudl zu seinem Wechsel. Deshalb hat er eine Option wahrgenommen, seinen in Neuhausen bis 2010 datierten Vertrag zum 31. Januar 2009 zu kündigen.

Der gelernte Bankkaufmann trifft bei der SG auf viele Bekannte, spielte er doch bereits mit Jochen Bauer, Mathias Hinz, Julian Pflugfelder, Robin Haller und Sebastian Knierim, mit dem er auch zusammen wohnt, beim TV Kornwestheim oder der HBR Ludwigsburg zusammen. Aber auch die übrigen Spieler der SG kennt er schon gut, da er bereits seit Ende 2008 an der ein oder anderen Trainingseinheit von Trainer Uwe Rahn teilgenommen hat.

Nicht mehr im Team der Saison 2009/10 wird Sebastian Sauerland stehen. Der lange Blonde wechselt zu den Stuttgarter Kickers, die Ambitionen auf den Aufstieg in die Regionalliga anmelden. Bedingt durch die Endphase seiner Promotionsarbeit und den anschließenden Einstieg ins Berufsleben wäre es schwierig geworden, den enormen Aufwand als Bundesligaspieler und den zunehmenden beruflichen Aufwand unter einen Hut zu bekommen. Bei den Kickers trifft der Rückraumbomber auf den ehemaligen SG-Trainer Gerhard Warstat. Neben Sauerland haben die Kickers mit Matthias Briem vom HSC Coburg einen weiteren Neuzugang mit Zweitligaerfahrung verpflichtet

Drucken E-Mail