Haller erhält Zweitspielrecht bei den Rhein-Neckar Löwen

haller2.jpgHaller erhält Zweitspielrecht bei den Rhein-Neckar Löwen  
 
Kreisläufer Robin Haller vom Zweitligisten SG BBM Bietigheim erhält beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen ein Zweitspielrecht bis zum Ende der Saison 2008/09. „Robin Haller bekommt bei uns die Chance, sich in der ersten Liga über das Doppelspielrecht zu präsentieren. Für uns ist er für die Rückrunde auf der Kreisläuferposition eine weitere Alternative, die eine Absicherung für die drei anstehenden Wettbewerbe bedeutet. Ich möchte mich ausdrücklich bei den Verantwortlichen von Bietigheim bedanken, die Robin diese Möglichkeit geben“, erklärt Löwen-Manager Thorsten Storm zur Verpflichtung des 22-jährigen Studenten (Mathematik und Sport). Hallers Erstspielrecht liegt bei Terminüberschneidungen in Bietigheim. Er selbst sieht das Zweitspielrecht bei den Löwen als gute Gelegenheit, sich auf der Plattform Bundesliga zu zeigen: „Für mich ist es der Versuch und ein Test, inwieweit ich in der ersten Liga bestehen kann. Aber ich freue mich auch über die Möglichkeit, mit Akteuren zusammenzuspielen, die ich bislang nur aus dem Fernsehen kannte. Schließlich hat nicht jeder die Chance, von einem Christian Schwarzer Tipps zu bekommen“, sagt Haller, der mit den DHB-Junioren 2006 den Europameistertitel gewann und 2007 Vize-Weltmeister wurde.
 
Der 1,91 Meter große Handballer gilt als Allrounder, der beim Zweitligisten aus Bietigheim zuletzt als Rechtshänder auf der rechten Rückraumposition zum Einsatz kam und sich immerhin unter die besten zehn Torschützen der Spielklasse ballerte. Bietigheims Trainer Uwe Rahn: „Robin gibt im Training und im Spiel immer alles und hat für Bietigheim eine sensationelle Vorrunde absolviert. Die Einheiten und Einsätze bei den Löwen werden ihn weiterbringen, so dass beide Vereine von dieser Vereinbarung profitieren. Dabei hoffe ich natürlich, dass uns Robin Haller auch über diese Saison hinaus treu bleibt.“

Drucken E-Mail