Bietigheimer Handballer besiegen HIT Innsbruck im Trainingslager klar

heuberger.jpgBietigheimer Handballer besiegen HIT Innsbruck im Trainingslager klar

Am Wochenende weilten die Handballer der SG BBM Bietigheim im Trainingslager in Osthofen nahe Worms. Am Samstagvormittag machte sich die Mannschaft auf den Weg nach Rheinhessen, zunächst stand um 12 Uhr ein Mannschaftsessen an der Rheinpromenade auf dem Programm. Um 14.30 Uhr bat Trainer Uwe Rahn zur ersten Trainingseinheit, in den folgenden zwei Stunden wurde intensiv an der taktischen Feinabstimmung gearbeitet.

Am Abend trafen die Männer von der Enz dann auf den österreichischen Erstligisten HIT Innsbruck, der letzte Saison den fünften Platz erreichen konnte und Ende August an der Qualifikation zum Europapokal teilnimmt. Die Bietigheimer erwischten einen Traumstart, die Abwehr um Torhüter Matthias Lenz arbeitete sehr konzentriert und nach 12 Minuten konnte Christian Heuberger mit seinem fünften Treffer die 8:2-Führung markieren. In der Folge ging zunächst jedoch nicht mehr viel bei der SG, die Österreicher konnten Tor um Tor verkürzen, der ehemalige Bundesligastar Nedeljko Jovanovic erzielte den 12:12-Halbzeitstand. Nach der Pause blieb das Spiel lange Zeit offen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Erst als die Österreicher eine härtere Gangart an den Tag legten und in Folge dessen zahlreiche Zeitstrafen absitzen mussten, ließ sich die SG nicht beeindrucken, konnte sich absetzen und letztlich einen in dieser Höhe verdienten 30:24-Erfolg einfahren. Auch Torhüter Matthias Gysin trug sich in die Torschützenliste ein, als er eine Unachtsamkeit seines Gegenübers eiskalt ausnutze und aus dem eigenen Torraum einnetzte. Patrick Rothe (Oberschenkelzerrung) und Robin Haller (Sprunggelenk) zogen sich während des Spiels leichte Verletzungen zu, werden aber ab Mitte der Woche wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen können.

rahn_zuern_weinprobe.jpg
Im Anschluss wurde die Mannschaft im Weingut Knierim, dem elterlichen Betrieb von Rechtsaußen Sebastian Knierim, empfangen. Dort  konnten die Spieler in geselliger Runde  im Rahmen einer Weinprobe die eine oder andere Rebsorte kennen lernen.

Am Sonntagmorgen schnürte das Team dann die Fußballschuhe, Uwe Rahn hielt somit Wort, im ersten Trainingslager in Sigmaringen hatte das Wetter noch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Coach selbst agierte als Schiedsrichter, unterstützt von den Linienrichtern Julian Pflugfelder und Patrick Rothe. Im Duell „Alt“ gegen „Jung“ gab es nach fünf Minuten den ersten Ausfall zu beklagen, Physiotherapeut Simon Kerst knickte um und musste mit dem Verdacht auf einen Bänderriss ausscheiden. Nach neunzig Minuten „auf recht ordentlichem Niveau“ (Co-Trainer Jochen Zürn) hatten am Ende die jüngeren Spieler mit 6:5 knapp die Nase vorn. 
Ihr nächstes Testspiel bestreitet die SG am Donnerstag um 20 Uhr in  der Herrenberger Markweghalle, der Gegner ist der Regionalligist SG Haslach/ Herrenberg/ Kuppingen. Dort wird auch Julian Pflugfelder wieder mit von der Partie sein, der Linkshänder wurde am Samstag nach der intensiven Trainingseinheit im Spiel gegen Innbruck noch geschont.

Gegen HIT Innsbruck spielten: Gysin (1), Lenz; Bauer (2), Kibat (6/2), Heuberger (8), Knierim (2), Rothe (2), Hinz (3/1), Haller (1), Sauerland (1), Schäfer (3), Löffler (1)

Drucken E-Mail