SG Bietigheim verlangt DHB-Junioren alles ab

hinz.jpgBietigheimer Zeitung

Ein leckerer Test
SG BBM Bietigheim besiegt bei Schnitzelduft deutsche Junioren-Nationalmannschaft mit 34:33

In einem Vorbereitungsspiel hat Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim gestern vor rund 250 Zuschauern in der Ludwigsburger Innenstadthalle die deutsche Junioren-Nationalmannschaft mit 34:33 besiegt.

Die Partie gestern war in verschiedener Hinsicht ein wirklich leckerer Test. Zum einen gabs eine ordentliche Portion Tore - 67 insgesamt - von denen einige auch absolut sehenswert waren, zumal in der Enstehung. Zum anderen wurde bei Schnitzelduft oder ähnlichen Gerüchen der Geschmackskategorie irgendwo zwischen Imbissbude und gut bürgerlicher Küche gespielt.

Ausrichter TV Pflugfelden, der rund 50 Helfer im Einsatz hatte, hatte sich ins Zeug gelegt und zu diesem Testspielleckerbissen nicht nur die handelsüblichen belegten Brötchen aufgefahren, sondern unter anderem warme Schnitzel im Brötchen und warme Wiener Würstchen. Neben den üblichen Getränken gabs auch eine Sektbar. Da die Ludwigsburger Innenstadthalle praktisch ein einziger Raum ist und in der Küche, die sich oberhalb des Spielfeldes befindet, ein permanentes rein und raus herrschte, und in der Halle auch kräftig gespeist wurde, wurden so sämtlich Parfumdüfte, wie auch eventueller Schweißgeruch der Spieler durch die Essensgerüche eleminiert.

Dass sich nicht, wie vom TVP erhofft, zwischen 300 und 400 Zuschauer eingefunden haben, dürfte zum einem an der Lage des Spielortes liegen, zum anderen möglicherweise auch daran, dass man als Erwachsener acht Euro Eintritt bezahlen musste (ermäßigt sechs, Schüler drei). "Wir haben zum ersten Mal ein Spiel dieser Kategorie ausgerichtet, diesbezüglich noch keine Erfahrung. Wir haben als Maßstab für den Eintritt die Eintrittspreise der oberen Ligen genommen. Was den Spielort angeht, bei uns in Pflugfelden ist die Halle belegt, in Ludwigsburg war die Innenstadthalle die für diesen Termin quasi einzig freie. Oder es gab andere Gründe. Auf dem Römerhügel hätten wir beispielsweise keinen Alkohol ausschenken dürfen", erklärt André Zwirner, stellvertretender Abteilungsleiter der TVP-Handballer.

So prickelnd wie der in der Halle ausgeschenkte Sekt war die Partie, gemessen am Stand der Vorbereitung, immerhin phasenweise. Vor allem war es spannend und ging auch körperlich gut zur Sache. Die Führung wechselte mehrfach, kein Team konnte sich mit mehr als drei Treffern absetzen. Den entscheidenden Schritt zum Sieg machte die SG in der Schlussphase. Bietigheim machte aus einem 25:27 (47.) ein 28:27 (50.). Aus dem 28:28 wurde ein 30:28 (51.), 31:29 (53.) und 33:30 (57.) für die SG BBM.

Die in Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Rumänien befindlichen DHB-Youngster (Jahrgang 88/89) konnten zwar nochmals ausgleichen - 33:33 (60.). Doch eine halbe Minute vor Spielende sorgte ausgerechnet Christian Heuberger mit seinem vierten Treffer in diesem Spiel für die Niederlage seines Onkels Martin Heuberger, seines Zeichens Trainer der DHB-Auswahl.

Bereits am kommenden Sonntag werden sich beide Teams erneut gegenüberstehen, dann beim 14. Handball-Cup der TSG Backnang (Karl-Euerle-Halle). Außerdem geht es für die SG dann gegen den TV Bittenfeld und Bundesligist HBW Balingen/Weilstetten. Dabei wird SG-Trainer Uwe Rahn, wie gestern, auch in Backnang auf Rückraumspieler Sebastian Sauerland verzichten müssen. Er zog sich im Training am vergangenen Mittwoch einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu - mindestens drei Wochen Pause. Auf Grund eines grippalen Infektes musste gestern auch Torhüter Matthias Lenz passen. Als zweiter Mann zwischen den Pfosten stand Youngster Maximilian Seeeberger zur Verfügung. Er bekam zwischen der 40. und 50. Minute seine Chance, aber keinen Ball zu fassen.

Auffälligste Akteure bei der SG im Angriff waren Sebastian Knierim, Christian Heuberger, Robin Haller, Patrick Rothe und Christian Schäfer. Nico Kibat hat angedeutet, der Spielmacher mit der erwarteten Qualität zu sein. Hier fehlt es freilich noch an der Feinabstimmung. Christian Löffler hats zwar ein paar Mal mächtig krachen lassen, hat aber noch ordentlich Luft nach oben. Hinz und Bauer waren eher blass, Kapitän Amann hat mit der gewohnt vorbildlichen Einstellung agiert und durchaus auch als Kreisläufer auf sich aufmerksam gemacht.

Statistik

SG BBM Bietigheim: Gysin, Seeberger (im Tor), Haller (6), Amann (1), Kibat (4/3), Knierim (6), Heuberger (4), Schäfer (4), Bauer, Rothe (4), Hinz (2), Löffler (3).

DHB-Junioren: Quenstedt, Schulz (im Tor), Gutbrod (6), Meiner (5), Faißt (2), Wering, Reichmann (4), Schöngarth (2), Helmdach (1), Grötzki (5/3), Weiß (4), Häfner, Auerswald (29, Schmidt (2/1).

Siebenmeter: 3/3 - 4/3
Zeitstrafen: 10:12 Minuten.
Schiedsrichter: Bernd und Harald Anlder (Stuttgart).


Ludwigsburger Kreiszeitung

SG Bietigheim verlangt DHB-Junioren alles ab


Ludwigsburg – Einen passenderen Testspielgegner hätten sich die Handball-Junioren kaum wünschen können. Die SG BBM Bietigheim verlangte dem Nationalteam alles ab und gewann gestern Abend verdient mit 34:33 (17:16) Toren.

Die gut 300 Besucher in der Ludwigsburger Innenstadthalle mussten ihr Kommen nicht bereuen. Von Beginn an sahen sie ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auf hohem Niveau. Sowohl für Bietigheims neuen Trainer Uwe Rahn, als auch für Nationalcoach Martin Heuberger überwogen am Ende die positiven Erkenntnisse.
Eine Woche vor dem Start der Junioren-Europameisterschaft in Rumänien gab es im Gefüge des jungen Nationalteams noch manche Fragezeichen. Die Partie gegen Bietigheim, organisiert von der Handball-Abteilung des TV Pflugfelden, war für die Nachwuchshandballer der Jahrgänge 1988/89 der Auftakt einer abschließenden Reihe „ernsthafter Tests": Trainer Heuberger wird am kommenden Montag seinen Kader für Rumänien endgültig benennen.
Bietigheim, das noch am Anfang der Saisonvorbereitung steht, legte nach holprigem Beginn die technischen Mängel ab. Während bei den Junioren vor allem die Magdeburger Tobias Reichmann und Torwart Dario Quenstedt überzeugten, setzten auf SG-Seite die Neuzugänge Nico Kibat (TSG Friesenheim) und Sebastian Knierim (HG Oftersheim-Schwetzingen) die Akzente. Knierim gelangen im ersten Spielabschnitt drei wichtige Treffer, zum Ende der Partie hielt Christian Heuberger mit unbändigem Willen und dem Treffer zum 34:33-Endstand den Sieg fest.

SG Bietigheim: Gysin, Lenz; Haller (7), Amann (1), Kibat (4/3), Knierim (6), Heuberger (4), Schäfer (4), Bauer, Rothe (4), Hinz (2), Löffler (2).

DHB-Junioren: Quenstedt, Schulz; Gutbrod (6), Helmdach (1), Meiner (4), Faißt (3), Wernig, Reichmann (5), Schöngarth (3), Grötzki (5/2), Weiß (3), Häfner, Auerswald (2), Schmidt (1/1).

Drucken E-Mail