default_mobilelogo

mwo 8130Ludwigsburger Kreiszeitung

„Brauchen Erfolg im Pokal, um Selbstvertrauen zu bekommen“

Bietigheim-Bissingen. In der ersten Runde des DHB-Pokalwettbewerbs muss Handball-Zweitbundesligist SG BBM Bietigheim am Samstag (19 Uhr) beim TV Groß-Umstadt antreten. Der ehrgeizige Drittligist möchte mit einem Überraschungscoup die favorisierten Bietigheimer rauskegeln.

Nach der achtwöchigen Vorbereitungszeit wird es für den stark veränderten Kader der SG BBM (sechs Abgänge, vier Neuzugänge) erstmals ernst. Vorgewarnt durch das frühe Aus im vergangenen Jahr gegen die SG Leutershausen (dem prompt ein Fehlstart mit 1:5 Punkten in der 2. Bundesliga folgte), wollen die Ellentäler in diesem Jahr besser aus den Startlöchern kommen.

„Wir brauchen den Erfolg im Pokal, um Selbstvertrauen für die schwere zweite Saison in der eingleisigen 2. Liga zu bekommen“, fordert SG-Trainer Jochen Zürn. Der Bietigheimer Kommandogeber war mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Den Reigen der zahlreichen Testspiele beendeten die Bietigheimer am Mittwoch in Großbottwar mit einem 25:24-Sieg gegen den starken französischen Erstligisten Pays d’Aix Université Club. Die Tore erzielten Freudl (5/4), Haller (5/1), Coors (3), Schulz (3), Bohnert (2), Timo Salzer (2), Schäfer (2), Blodig (1), Heuberger (1), Thorsten Salzer (1).

Kopfzerbrechen bereitet Zürn die Verletzung von Flügelflitzer André Lohrbach. Die Lücke auf Linksaußen können am ehesten Robin Haller und Andreas Blodig schließen. In die Spielmacherrolle für den abgewanderten Nico Kibat schlüpft Timo Salzer, während sein Bruder Torsten die in der letzten Saison nicht immer sattelfeste Abwehr dichtmachen soll.

Auch beim letztjährigen Tabellensechsten Groß-Umstadt gab es mit sieben Neuzugängen einen gewaltigen Umbruch. Dass die Neuen bereits bestens integriert sind, zeigen die knappen Testspielniederlagen gegen die Zweitbundesligisten Friesenheim und Leutershausen.