default_mobilelogo

Presseberichte Ludwigsburger Kreiszeitung TSG Oßweil kommt auf dem Zahnfleisch daher
Vier Stammspieler fehlen bei der 26:33-Niederlage in Gensungen Ludwigsburg - (khu) Es war die fünfte Niederlage in Folge für den Handball-Zweitbundesligisten TSG Oßweil, doch angesichts personeller Engpässe und heftiger Störgeräusche im Umfeld zog Trainer Jochen Zürn nach der 26:33 (13:15)-Niederlage bei der HSG Gensungen/ Felsberg „den Hut vor meiner Mannschaft." Denn die TSG musste bei den Hessen, die zuletzt drei Siege in Serie feiern konnten, auf vier Stammspieler verzichten. Nach den verletzten Mike Wolz, Ralf Abend und Ralf Burkhart meldete sich auch noch Markus Becker krank. Zürn hatte so nur noch sechs Feldspieler zur Verfügung und „bediente" sich beim Oßwei-ler Bezirksliga-Team, um die Abwehr zu stärken. Florian Görl rückte hoch, mischte 45 Minuten lang mit und verdiente sich ein Lob des Trainers: „Er hat gut zugepackt in der Defensive und eine bravouröse Leistung abgeliefert", freute sich Zürn über den Auftritt des Youngsters. Zu einem Überraschungserfolg reichte es dennoch nicht, auch wenn durchaus Chancen da waren, das Spiel zu kippen. „40 Minuten lang haben wir das Spiel offen gehalten", meinte Zürn.
Gensungen, das das Tempo hoch hielt und mit einer offensiven Deckung agierte, lag von Beginn an in Führung, zog bis zur 12. Minute auf 9:5 davon, doch Oßweil arbeitete sich bis zur Halbzeit wieder auf zwei Tore heran (15:13). Auch in der 36. Minute keimte wieder Hoffnung auf, als die Gäste auf 18:20 verkürzt hatten, doch dann verpasste man die Wende, als man zwei Konterchancen und ein Überzahlspiel nicht nutzten konnte.
Gensungen schaukelte das Spiel nun nach Hause, dennoch durften die Oßweiler hoch erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. „Das Team funktioniert, der Charakter stimmt", stellte Jochen Zürn fest, der nun auch die restlichen drei Saisonspiele (am Samstag geht es in der Rundsporthalle gegen Tabellenführer Baiingen) sauber zu Ende bringen möchte: „Wir wollen das durchziehen, im Sinne des Sports." Endgültig in trockenen Tüchern ist inzwischen der Wechsel von TSG-Kapitän Ingo Meckes zum Liga-Konkurrenten Bayer Dormagen, wo in der nächsten Saison mit Adrian Pfahl ja ein weiterer Oßweiler spielen wird. TSG Oßweil: Schweizer (1. Halbzeit), Gysin (2. Halbzeit); Catak (4 Tore), Pfahl (7), Meckes (7), Löffler (4), Knierim (3), Huth (1), Görl.

Stuttgarter Nachrichten Der TSG Oßweil gehen die Spieler aus Gensungen (StN) - Noch vor einigen Wochen hätte eine 26:33-Niederlage des Handball-Zweitligisten TSG Oßweil bei der HSG Gensungen/Felsberg aufhorchen lassen. Unter den derzeitigen Umständen überrascht das Ergebnis nicht. Die Luft ist seit Wochen raus. Am Samstag musste TSG-Trainer Jochen Zürn neben den verletzten Ralf Abend, Ralf Burkhart und Mike Wolz, der bei der TSG Söflingen, dem TSV Deizisau und den Stuttgarter Kickers im Gespräch ist, kurzfristig auch auf Markus Becker verzichten. Der Abwehrspezialist hatte sich krankgemeldet. Oßweil standen nur noch sechs Feldspieler zur Verfügung. So kam Bezirksligaspieler Florian Görl zu seinem Debüt.